Deutsch-amerikanische Blueslegende gastiert in seiner Heimat

Grafenwöhr. Eine Legende, ein Star. Diese Worte umfassen das Image, das sich Al Jones hart erarbeitet hat. Die Blueslegende gastiert am 11. Juni in Grafenwöhr.

Al Jones fühlt sich in der Welt des Blues am wohlsten. Der Star gibt am Wochenende Grafenwöhr die Ehre. Bild: Lorenz Mair

„Dieser wuchtige, leidenschaftliche Groove dringt tief in die Seele. Das Publikum konnte kaum genug bekommen von diesen energie-geladenen Songs“, beschreibt die Allgäuer Zeitung einen Auftritt von Al Jones.

Gebürtiger Weidener

Die Stadt Grafenwöhr freut sich deshalb ganz besonders auf Samstag, 11. Juni, 20 Uhr, wenn der Top-Star der deutsch-amerikanischen Blues-Szene sich auf der Naturbühne Schönberg die Ehre gibt. Al Jones, Sohn eines amerikanischen GIs, geboren in Weiden, prägt seit Jahrzehnten als Top Act die Bluesszene in Europa. Er popularisierte den amerikanischen Blues in Deutschland und legte den Grundstein für die deutsch-amerikanische Bluesgeschichte.

Zusammenarbeit mit Weltstars

Dabei hat er mit zahlreichen legendären Musikern wie Champion Jack Dupree, Willie Mabon, Tommy Tucker, Sonny Rhodes und Louisiana Red zusammengearbeitet und wirkte als Opening Act für die Shows von B.B. King und Johnny Winter. Mit unverkennbarem Sound spannt die Al Jones Bluesband einen Bogen von legendären Originalen bis hin zu modernen Eigenkompositionen und hinterlässt beim Publikum immer einen positiv bleibenden Eindruck.

Karten für 20 Euro gibt es bei Lotto Bernhardt, bei der Reisewelt, bei der Sparkasse oder unter www.okticket.de , Abendkasse: 22 Euro.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.