Deutsche Post investiert in der Kreisstadt

Tirschenreuth. Die Deutsche Post AG baut im Tirschenreuther Gewerbegebiet Ost einen neuen Zustellstützpunkt. Anfang dieser Woche erfolgte dazu auf einem rund 3.600 Quadratmeter großen Grundstück der erste Spatenstich.

Bürgermeister Franz Stahl (Dritter von links) und Stefan Friedl (Mitte) beim ersten Spatenstich. Foto: Stadt Tirschenreuth

Bürgermeister Franz Stahl begrüßte die Entscheidung für einen Neubau in der Kreisstadt. Damit würden Deutsche Post und Stadt Tirschenreuth gemeinsam einen großen Schritt für eine erfolgreiche Zukunft gehen.

E-Mobilität spielt wichtige Rolle

In den kommenden Monaten entstehen am neuen Standort der Deutschen Post AG ein Gebäude mit einer Fläche von 650 Quadratmeter und zwei ebenerdige Lkw-Ladeplätze. Auch werden Beladeplätze für bis zu 22 Elektro-Fahrzeuge vorbereitet. Denn E-Mobilität spiele, sagte Stefan Friedl, als Leiter der Niederlassung Betrieb Zwickau auch zuständig für den Bereich Nordbayern, eine immer größere Rolle.

Ebenso das Thema Energieeffizienz und Nachhaltigkeit. So seien für das Gebäude unter anderem eine PV-Anlage zur Energieversorgung und eine Luft/Wasser-Wärmepumpe mit Fußbodenheizung vorgesehen.

Fertigstellung noch dieses Jahr

Die Fertigstellung des neuen Zustellstützpunktes ist für Herbst 2022 geplant. Der Tirschenreuther Zustellstützpunkt mit seinen derzeit rund 30 Mitarbeitern ist für 18 Zustellbezirke zuständig. Diese umfassen rund 8.500 Haushalte in den Kommunen Tirschenreuth, Bärnau, Mähring und Plößberg. Die wöchentliche Sendungsmenge beträgt rund 7.600 Pakete und 55.000 Briefsendungen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.