Die Entscheidung um Deutsche Jugend-Trial Meisterschaft fällt in Mitterteich

Mitterteich. Am Wochenende messen sich über junge 100 Nachwuchs-Motorsportlerinnen und -Motorsportler beim MSC Stiftland - es winkt die Deutsche Meisterschaft.

Geschick und viel Übung sind beim Trial gefragt. Foto: Günther Laure/MSC Stiftland Mitterteich

Der ADAC Nordbayern richtet in Zusammenarbeit mit dem MSC Stiftland Mitterteich in diesem Jahr den ADAC Bundesendlauf im Jugend-Trial aus, der gleichzeitig auch als Deutsche Jugend-Trial Meisterschaft 2022 gewertet wird.

Am Samstag und Sonntag finden auf dem Übungsgelände des MSC Stiftland Mitterteich jeweils zwischen 10 Uhr und 16 Uhr die beiden Wertungsläufe statt. Über 100 Nachwuchs-Motorsportlerinnen und Motorsportler haben sich in den Vorentscheiden der ADAC Regionalclubs für das Event qualifiziert. Die Entscheidung des ADAC-Bundesendlaufs fällt am Samstag, für die Deutsche Jugend-Trial Meisterschaft gehen beide Läufe am Samstag und Sonntag in die Wertung ein. Die Altersklassen der Teilnehmenden reichen dabei von sechs bis 18 Jahren.

Geschicklichkeit in Perfektion ist gefragt

Es ist die Verbindung von Geschicklichkeit, Konzentration und Fahrgefühl – Beim Trial-Sport geht es nicht um Geschwindigkeit, sondern einzig um Geschicklichkeit, Konzentration und Gleichgewicht auf dem Motorrad. Die Starterinnen und Starter müssen diverse Sektionen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und Anforderungen in einem vorgegebenen Zeitlimit fehlerfrei durchfahren.

Dabei müssen beispielsweise Felsen oder Baumstämme aus dem Stand übersprungen oder das Motorrad entlang einer gekennzeichneten Spur gehalten werden. Für das Absteigen, Absetzen eines Fußes, einen Sturz oder das Verlassen des markierten Weges gibt es entsprechende Strafpunkte. Wer die wenigsten Strafpunkte erhält, gewinnt den Wettbewerb.

Trial verdient Aufmerksamkeit

“Dennoch ist der spannende Wettkampf immer noch eine Randsportart, welcher aber auch durch Veranstaltungen wie diesem Bundesendlauf die Aufmerksamkeit bekommt, die sie verdient“, sagt Herbert Behlert, Vorsitzender des ADAC Nordbayern.

Neben der Einzelwertung findet zudem auch ein Mannschaftswettbewerb statt, zu dem sich 23 Teams angemeldet haben. Der Eintritt zu beiden Rennläufen am Samstag und Sonntag ist frei.

Informationen

Weitere Informationen, den Ablaufplan sowie die Starterlisten gibt es hier.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.