Die Logistik der Witt-Gruppe ist einfach top

Weiden. Nach den letzten beiden Überwachungsaudits 2020 und 2021 stand in diesem Jahr wieder die große Rezertifizierung der Logistik der Witt-Gruppe an. Und die wurde mit Bravour geschafft.

Gerhard Reichart und Manuel Leitner vom TÜV Süd prüften in einem zweitägigen Audit die Logistik der Witt-Gruppe. Mit dabei: Roland Dietz (rechts), Bereichsleiter Logistik der Witt-Gruppe. Foto: Dieter Basler/Witt-Gruppe

Für die Rezertifizierung prüften zwei Auditoren des TÜV Süd an zwei Tagen die Logistik der Witt-Gruppe. Gerhard Reichart und Manuel Leitner besuchten das Warenverteilzentrum (WVZ) am Brandweiher, die Retourenstelle in Ullersricht sowie die vier Außenläger, um vor Ort die Anforderungen zur Norm-Erfüllung zu kontrollieren.

Kommissionierung im Fokus der Auditoren

Bei dem diesjährigen Prozess- und Systemaudit legten sie besonderes Augenmerk auf die Kommissionierung am externen Standort „Südwolle“ im Gewerbegebiet Am Forst sowie dem im Frühjahr in Betrieb genommenen Bauabschnitt am Warenverteilzentrum (WVZ).

Unter anderem wurden die Qualitätsschulungen und Sicherheitsunterweisungen für alle Mitarbeitenden unter die Lupe genommen. „Die Auditoren gingen dabei auch auf unsere gewerblichen Mitarbeitenden zu und stellten ihnen Fragen zu den einzelnen Arbeitsprozessen und unseren Qualitätsstandards“, erzählt Logistik-Bereichsleiter Roland Dietz. Außerdem wurden die Prozesse auf Kundenorientierung geprüft.

Kennziffern helfen besser zu werden

„Bei uns müssen Liefergeschwindigkeit und Qualität stimmen. Dazu haben wir Kennziffern eingeführt, die uns helfen, immer besser zu werden“, sagt Dietz. Und die Bewertung des TÜV kann sich auch dieses Jahr wieder sehen lassen: Abwicklung, Abläufe und sämtliche im Zuge der Rezertifizierung geprüften Prozesse sind „mehr als löblich, mittlerweile Standard bei der Witt-Logistik und nicht anders zu erwarten“, so Gerhard Reichart beim Abschlussgespräch mit allen Beteiligten.

Top-Ergebnis kommt nicht von ungefähr

Lediglich einige wenige Verbesserungsvorschläge hatten die Auditoren anzumerken. Dieses Top-Ergebnis kommt nicht von ungefähr: In der Vorbereitung führte das hauseigene Qualitätsmanagement intensive interne Audits durch, ergänzt durch die Themen Arbeitssicherheit und Datenschutz. Außerdem werden jährlich Qualitätsziele vereinbart.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.