Die „Lustigen Konrader“ lassen sich von Corona nicht einschüchtern

Weiden. Die Theatergruppe vom Hammerweg fiebert auf die Premiere ihres neuen Stücks hin. Die Vereinsmitglieder erwarten ebenfalls gespannt ihre Jubiläumsfeier zum 50-jährigen Bestehen.

Die Regisseurin Sonja Balk und ihre Theatergruppe lassen sich nicht unterkriegen. Bild: Helmut Kunz
Die Lustigen Konrader bei den Proben für das neue Stück

Corona hat auch die nichtkommerziellen Laientheater kräftig gebeutelt. Der letzte Vorhang fiel bei den Lustigen Konradern aus Weiden im Mai 2019. Die Saison 2020 musste einen Monat vor der Premiere im März 2020 nach mehrwöchigen Proben und Kulissenarbeiten abgebrochen werden. Seitdem lief bei den Theaterleuten nichts mehr.

Aufgeben? Nein! Denn nun will Regisseurin Sonja Balk den Neuanfang wagen. Dazu hat sie neun ihrer Darsteller zusammentrommelt. Engagiert sind mit Stefan Neubauer, Nenja Bauer, Andreas Magulski, Maximilian Hegner, Marion Helgert, Franziska Birkner, Simon Weisheit, Heiner Balk und Florian Lang. Fünf alte Haudegen und vier Nachrücker aus dem eigenen Jugendbereich.

Hoffnung auf normale Theatersaison

Jeder wisse, dass es ein Experiment sei, betont sie. Keiner könne sich sicher sein, ob das Stück coronabedingt überhaupt aufgeführt werden könne. Seit Januar laufen die Proben. Noch ein weiteres Jahr aussitzen werde sie keinesfalls. Man wolle aufgrund der Pandemie bei den Fans nicht in Vergessenheit geraten, heißt es aus Kreisen der Vorstandschaft.

Die Premiere findet voraussichtlich am 23. April im Pfarrheim St. Johannes statt. Weitere Vorstellungen sind für die anschließenden Freitage und Samstage geplant. Sollte der Termin nicht klappen, wolle man auf den Sommer ausweichen. Der Vorverkauf der Einstrittskarten hat noch nicht begonnen. Vorsitzender Heiner Balk möchte dazu noch die neuesten behördlichen Vorschriften abwarten.

An alte Erfolge anknüpfen

Aktuell studieren die Lustigen Konrader den Zweiakter „Und alles auf Krankenschein“ des britischen Komödienautors Ray Cooney ein. Die Truppe um Sonja Balk will mit dieser Komödie das Zwerchfell des Publikums kräftig kitzeln.

Mit dem Cooney-Stück „Und ewig rauschen die Gelder“ hatte man bereits in der Vergangenheit Riesenerfolge gefeiert. In der neuen Komödie dreht sich alles um ein ehrbares Hospital, das zum gnadenlosen Tollhaus der Verrücktheiten wird.

Jubiläumsfeier in Aussicht

Auf ein weiteres Event, neben der Premiere des neuen Stücks, blickt die Theatergruppe voller Erwartung. Denn „D’Lustigen Konrader“ feiern in diesem Jahr ihr 50-jähriges Gründungsjubiläum.

Der besondere Tag beginnt am 28. Mai mit einem Festgottesdienst in der Pfarrei St. Konrad in Weiden. Anschließend ist im Rothenstädter Lehnersaal der Jubiläumsabend geplant.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.