DJ versprüht Feuerlöscher – 18 Verletzte [Aktualisiert]

Vohenstrauß. Ein 27-jähriger Discjockey hat heute früh den Inhalt eines Feuerlöschers in das Partyvolk versprüht. Die Aktion ging gründlich daneben, neun der rund 450 Gäste wurden in umliegende Krankenhäuser verbracht, die gleiche Anzahl vor Ort behandelt. 120 Rettungskräfte waren in der Nacht im Einsatz. Pikant: Der DJ hatte die Dummheit offenbar vorher auf Facebook angekündigt, auf Facebook existiert noch ein Bild des mittlerweile gelöschten Beitrages.

In der Nacht zum Sonntag, 15.3.2015, fand in der Stadthalle Vohenstrauß eine Singleparty (zur Facebook-Seite) statt. Gegen 1.50 Uhr sprühte der DJ Michael B. vor der Bühne den Inhalt eines Feuerlöschers in die Menge der vollbesetzten Stadthalle, in der sich ca. 450 Personen aufhielten. Der feine Löschstaub breitete sich schlagartig im Saal, was die Gäste zu einer panikartigen Flucht bewegte. Zahlreiche Notrufe erreichten die Einsatzzentralen von Polizei und ILS, wobei die Meldungen von der brennenden Stadthalle bis zu einer Explosion variierten und es war von mehreren Schwerverletzten die Rede. Entsprechend groß war die Menge der eingesetzten Kräfte von Rotem Kreuz und Feuerwehr. Der Täter konnte anhand von Videoaufnahmen von der Polizei schnell ermittelt und sein Aufenthaltsort später festgestellt werden. Er wurde einer Blutentnahme zugeführt. Auch er wies Verletzungen auf, welche er sich bei einem Sturz zugezogen hatte.

https://twitter.com/BILD_Muenchen/status/577059979087241217/

120 Rettungskräfte im Einsatz

Ein Mädchen war durch den eingeatmeten Staub bewusstlos und musste vor Ort vom Notarzt behandelt werden. Neben ihr wurden weitere acht Personen in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert, neun weitere Personen wurden vor Ort ambulant behandelt. Es waren 55 Feuerwehrmänner sowie 50 Rettungssanitäter, darunter zehn Rettungswägen sowie vier Notärzte im Einsatz. Die Veranstaltung wurde von der Polizei beendet und es dauerte noch geraume Zeit, bis die vor der Halle frierenden Gäste ihre Jacken in Empfang nehmen und den Heimweg antreten konnten.

100.000 Euro Sachschaden

Die Höhe des an der Stadthalle entstandenen Schadens ist noch nicht bekannt, die Mittelbayerische Zeitung spricht aber von rund 100.000 Euro. Dem DJ, der selbst leicht verletzt wurde, droht jetzt eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.

Mehr Fotos gibt’s bei BILD.de.

(Symbolfoto: Peter Kollmann)

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.