Drei neue Ehrenmitglieder im Turnerbund: Versammlung mit Bilanz

Weiden. Der Turnerbund hielt seine Jahreshauptversammlung ab und ehrte dabei viele Mitglieder. Die Verantwortlichen zogen aus dem vergangenen Jahr Bilanz und blicken auf eine weitere, erfolgreiche Saison.

Vorne von links die neuen Ehrenmitglieder mit Bernhard Schlicht, Gabriele und Norbert Ringer. Bild: Reinhard Kreuzer

Mit Freude verlas Vorsitzender Bernhard Schlicht, dass auch in der Pandemiezeit der Mitgliederzuwachs auf jetzt 1.473 stieg. Und nicht genug, mittlerweile rücken die Jugendlichen nahe an die 50 Prozent heran.

Kinder- und Jugendförderung

Kinder und Jugendliche sind mit 627 Mädchen und Buben in den derzeitigen 18 Abteilungen beherbergt. Die drei größten Abteilungen sind Tennis mit 315 Mitgliedern, Turnen mit 273 und Volleyball mit 246 Mitgliedern. Die Kinder- und Jugendarbeit spiegelt sich auch in den Meisterschaften der Abteilungen wieder. Gegründet hat der Verein vor Monaten eine Ball- und Sportakademie als neue Abteilung. 36 neu zum Verein gekommene Jugendliche werden von den Trainern geprüft, welche Fertigkeiten sie mitbringen und welche Interessen sie haben in eine der jeweiligen Abteilungen zugeführt zu werden.

Wasserschaden am Dach

Ein aufgetretener Wasserschaden beim Dach und den Umkleiden in der Tennishalle konnte notdürftig geflickt werden. Der inzwischen gegründete Förderverein wird sich um die Schadensbehebung kümmern, welche in die Tausende geht. Eine Ausschreibung wird veranlasst. Bezüglich des Glötznerstüberl-Arreal plant die Vorstandschaft eine Teilfläche umzugestalten und dem allgemeinen Sport zuzuführen. So denkt man darüber nach, eine Bocciabahn zu planen, eine Tischtennisanlage aufzustellen und auch ein Basketballnetz zu installieren. „Wie es genau ausschauen wird, darüber muss noch kurzfristig diskutiert werden, eventuell kann sie auch für Kinder, die an der Leichtathletik interessiert sind genutzt werden. Vize Rainer Heinold der sich um die Liegenschaftsverwaltung kümmert, gab einen kurzen Bericht.

Einstimmig bestätigte die Versammlung, dass Jugendliche bei Volljährigkeit und in Beruf und Studierzeit stehen bei den Eltern mit in den Familienbeitrag einzubinden sind. Die Eltern sollen bis zum 25. Lebensjahr dann die Kindergeldberechtigung vorlegen. Erst danach gelten sie als Einzelmitglied und löhnen den getrennten Beitrag.

Badminton im „Hobbymodus“

Für den Kassier Hans-Georg Allertseder verlas sein Sohn Florian den Kassenbericht und unterlegte die Ein- und Ausgaben am Beamer visuell. Revisor Michael Meier bestätigte korrekte Eintragungen, er rief zur Entlastung auf, die einstimmig erfolgte. Umfassend waren die Berichte der 16 Abteilungsleiter (zwei fehlten), die ihre Sportberichte vorlegten. Stephan Spindler sagte für die Badminton-Abteilung, dass sich die Sportler im Hobbymodus befinden. Es konnte keine Mannschaft mehr gemeldet werden. Michael Kreutzmeier sagte für die Basketballer, dass die Herrenmannschaft abgestiegen ist, trotzdem noch in der Bayernliga verbleiben könnte. Das U14-Team ist Oberpfalzmeister geworden. Die Abteilungsaufgaben sollen künftig auf mehrere Schultern verteilt werden.

18 Abteilungen betreiben Sport

Das Herrenteam im Faustball konnte trotz Corona eine Feldsaison in der Bezirksliga Oberpfalz spielen. In der Halle jedoch sind die Spiele abgebrochen worden, Training findet nach Coronaregeln weiter, sagte Rainer Heinold. Beim Fechten sind 22 Aktive im Training, sie können an drei Waffen trainieren, doch Degen ist die Lieblingswaffe. Die jüngste Abteilung ist Kin-Ball, die Abteilung führt Gernot Köcher. 40 Teilnehmer der Skigruppe verbrachten eine Woche in Zermatt, der Saisonauftakt ist wegen der Pandemie abgesagt worden. Erich Kummer kümmert sich um das Sportabzeichen, die Saison läuft wieder an. Beim Tennis spielen zwei Herrenteams überregional und sechs Damen- und Herrenteams regional. Dazu kommen noch acht Jugendteams, Trainer ist Marcelo Matteucci. Beim Tischtennis gehen drei Herrenteams an den Start. Neu formiert hat sich eine Jugendmannschaft. Leiter ist Roland Riedl. In der Turngruppe gibt es vom Eltern-Kind-Turnen an weitere sechs Gruppierungen. Die Führung hat Lena-Maria Völkl. Volleyball ist in allen Altersgruppen besetzt. Auch Beach-Volleyball ist gut besucht.

Drei neue Ehrenmitglieder

Für herausragende Leistungen im Verein erhielten Gabriele und Norbert Ringer von der Basketballabteilung die Ehrenmitgliedschaft angetragen. Auch Vorsitzender Bernhard Schlicht ist zum Ehrenmitglied ernannt worden. Die Laudatio trug Ehrenvorsitzender Herbert Tischler vor. Die Nadel in Silber für besondere Verdienste erhielt Heiko Hering, die Goldnadel für 40 Jahre ging an Christian Buchner.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft sind geehrt worden: Anna Bramer, Christine Görner, Michael Kreutzmeier, Franz Reger, Hans Schätzler, Peter Steinsdörfer und Markus Würf.

15 Jahre sind im Verein: Irmi Birkler, Thomas Daubenmerkl, Elisabeth, Robert, Helena, Severin Drechsel, Alexandra Ebnet, Rebecca Eginger, Dietmar Geymeier, Paula Goebels, Andrea Grünbauer, Beatrix Jüttner-Tschannerl, Clemens Landgraf, Heidi Lippert, Toni Nicklas, Paula Nicklas, Tina Renner, Ulrike, Christina, Sebastian Rathgeber, Franzska Sammet, Reiner Schuser, Klaus Schwarzmeier, Christian Seifried, Johann, Usula, Paul, Eva Soderer, Roland und Jeremias Tschannerl. Von den vielen Geehrten waren nur fünf Geehrte anwesend.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.