Dritter Teil zur Vortragsreihe: „Schulterschmerz – ein Schicksal?“

Kemnath. Informativ, den Menschen in den Mittelpunkt gerückt und mit hohem Service-Charakter ausgestattet – auf diesen Nenner lässt sich die Vortragsreihe des Krankenhauses Kemnath der Kliniken Nordoberpfalz AG bringen, die die verantwortlichen Ärzte, Regionalleiter Christian Stadler und sein Team gemeinsam festgezurrt haben.

Dr. Wolfgang Gruber vom MedCenter Bayreuth (r.) referiert am 22. September zum Thema „Schulterschmerz – ein Schicksal?“. Foto: Kliniken Nordoberpfalz AG
Dr. Wolfgang Gruber vom MedCenter Bayreuth (r.) referiert am 22. September zum Thema „Schulterschmerz – ein Schicksal?“. Foto: Kliniken Nordoberpfalz AG

„Das Thema Gesundheit wird für unsere Bevölkerung immer wichtiger. Daher finde ich es toll, dass das Kemnather Krankenhaus so etwas anbietet“, sagt Bürgermeister Werner Nickl im Vorfeld der dritten Veranstaltung, die am 22. September um 18 Uhr erneut im Foyer der Mehrzweckhalle in Kemnath über die Bühne geht.

Schon die ersten beiden Vorträge im April und im Juni waren jeweils mit weit über 100 Besuchern ein voller Erfolg. Nun findet am 22. September um 18 Uhr erneut unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Nickl der dritte Teil statt. Der steht unter dem Motto „Schulterschmerz – ein Schicksal?“, ein wiederum interessantes Thema, zudem dieses Mal Dr. Wolfgang Gruber vom MedCenter Bayreuth referiert.

Im Rahmenprogramm wird Josef Zimmerer, Operations-Leitung am Krankenhaus Kemnath, wieder die passenden Siebe (OP-Materialien) zur Schau stellen und die Mitarbeiter der Physikalischen Therapie demonstrieren die Funktionalität einer Schulterbewegungsschiene.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.