Ehrenabend des Bayerischen Bauernverbandes Neustadt/WN

Neustadt/WN. Der Bayerische Bauernverband Neustadt/WN zeichnete einige Mitglieder für ihr Engagement aus. Die Ehrengäste dankten für den Einsatz.

Zahlreiche Ortsbäuerinnen und Ortsobmänner wurden für ihr Engagement ausgezeichnet. Foto: Marina Kraus

Zum Ehrenabend des Bayerischen Bauernverbandes Neustadt/WN konnten Kreisobmann Josef Fütterer und Kreisbäuerin Gabriele Birkner zahlreiche Ortsobmänner und Ortsbäuerinnen begrüßen. Gewürdigt wurden Ehrenamtliche, die bereits 15 Jahre ihr Amt ausüben, mit der Silbernen Ähre des Bauernverbandes. Besonders gewürdigt wurden dabei auch alle, die bereits 30 Jahre oder länger dabei sind. Bei allen, die ihr Amt abgegeben haben, bedankten sich Fütterer und Birkner für ihre Tätigkeit mit einem kleinen Geschenk.

Wertschätzung für die Landwirtschaft

Zahlreiche Ehrengäste zeigten ihre Wertschätzung für die Landwirtschaft und besonders für den Einsatz des Ehrenamtes. Stellvertretender Landespräsident Ely Eibisch bedankte sich bei allen, die sich auf Kreis- oder Bezirksebene für die Landwirtschaft einsetzen.

Stellvertretender Landrat Albert Nickl betonte, dass nur mitreden kann, wer auch mit am Tisch sitzt. Grüße überbrachten auch der Dritte Bürgermeister der Stadt Weiden, Reinhold Wildenauer, und Landwirtschaftsdirektor Wolfgang Wenisch. Dieser berichtete über aktuelle Themen vom Amt für Landwirtschaft und Ernährung.

Besondere Auszeichnungen erhielten Petra Schäffler, die von Kreisbäuerin Birkner zur Ehrenortsbäuerin ernannt wurde und Karl Bäumler, dem Kreisobmann Fütterer den Titel des Ehrenortsobmannnes verlieh. Ganz besonders freuten sich die Beiden, dass der früheren Kreisbäuerin Josefine Kick auf Beschluss des Präsidiums der Titel der Ehrenkreisbäuerin verliehen werden konnte. Josefine Kick hat mit ihrer Arbeit als Kreisbäuerin viel für die Öffentlichkeitsarbeit und das Verständnis für die Landwirtschaft getan, so Fütterer.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.