Eiche wandert auf den Campus: Kunstaktion von OTH und Kunstverein Weiden

Weiden. Zu Ehren des Künstlers Joseph Beuys pflanzen OTH und Kunstverein eine Eiche. Dafür wandert der Baum vom Stadtpark in einem Container zum Campus. Dazu gibt es noch eine Ausstellung des berühmten Künstlers.

Die Eiche steht seit März im Stadtpark, nun soll sie weiterwandern. Archivbild: Beate Luber

Es war eine spektakuläre Aktion. 7000 Eichen pflanzte Joseph Beuys in den 1980ern unter dem Motto „Stadtverwaldung statt Stadtverwaltung“ zur Kunstausstellung „Documenta“ in Kassel. Ein bayernweites Projekt hat sich nun eine Kunstaktion zum 100. Geburtstag des bereits verstorbenen Künstlers ausgedacht. Zu Ehren von Beuys werden in ganz Bayern Eichen gepflanzt.

Ausstellung mit Beuys-Grafiken

Seit März steht die besagte Eiche bereits in der Kurt-Schumacher-Anlage in Weiden, in einem Container. Am 9. Oktober wandert der Container zum OTH-Campus und der Baum wird dort umgepflanzt. Zusätzlich gibt es im Kunstverein Grafiken des berühmten Bildhauers, Zeichners und Aktionskünstlers zu sehen. In einem Podiumsgespräch geht es um den Nutzen der Kunst.

Programm für die Eichenpflanz-Aktion

  • Donnerstag, 6. Oktober: Transport der Eiche von der Kurt-Schumacher-Anlage zur OTH
  • Freitag, 7. Oktober, 20 Uhr: Ausstellungseröffnung „Beuys in Weiden“ im Kunstverein Weiden (Ausstellung bis 20. November)
  • Sonntag, 9. Oktober, 12 Uhr bis 14 Uhr: Eichenpflanzung auf dem OTH-Campus; 14 Uhr bis 16 Uhr: Podiumsgespräch „Vom Nutzen der Kunst“ im Hörsaal 001 mit Vertreter/-innen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik

„Joseph Beuys steht im Bezug zu den aktuellen Umwelt- und Menschheitsproblemen auf herausfordernde und wegweisende Art für einen erweiterten, interdisziplinären Wissenschafts- und Kunstbegriff“, sagt Kunstverein-Vorsitzender Wolfgang Herzer.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.