Ein Bürgerfest mit richtig viel Schwung in Pleystein

Pleystein. Beim Bürgerfest wurde am Wochenende kräftig gefeiert und auch das Tanzbein geschwungen.

Es herrschte beste Stimmung bei den Gästen. Foto: Walter Beyerlein
Es herrschte beste Stimmung bei den Gästen. Foto: Walter Beyerlein
Es war ein lauschiger Sommerabend. Foto: Walter Beyerlein
Es war ein lauschiger Sommerabend. Foto: Walter Beyerlein
Endlich wieder gemütlich zusammensitzen. Foto: Walter Beyerlein
Endlich wieder gemütlich zusammensitzen. Foto: Walter Beyerlein
Tanzen bis in die Nacht, die Gäste ließen sich mitreißen. Foto: Walter Beyerlein
Tanzen bis in die Nacht, die Gäste ließen sich mitreißen. Foto: Walter Beyerlein
Die „Pirker Blechmusi“ übernahm den den Ausklang des Bürgerfestes. Foto: Walter Beyerlein
Die „Pirker Blechmusi“ übernahm den den Ausklang des Bürgerfestes. Foto: Walter Beyerlein
Fürs leibliche Wohl war bestens gesorgt. Foto: Walter Beyerlein
Fürs leibliche Wohl war bestens gesorgt. Foto: Walter Beyerlein
Der Dotsch ist Pflicht. Foto: Walter Beyerlein
Der Dotsch ist Pflicht. Foto: Walter Beyerlein
Foto: Walter Beyerlein
Foto: Walter Beyerlein
Foto: Walter Beyerlein
Foto: Walter Beyerlein
Foto: Walter Beyerlein
Foto: Walter Beyerlein
Foto: Walter Beyerlein

Der strahlende Sonnenschein, der blaue Himmel und eine ansprechende Speisekarte sorgten dafür, dass sich die Plätze beim Bürgerfest in Pleystein zusehends füllten. Es gehört auch schon zur Tradition, dass Bürgermeister Rainer Rewitzer mit den Gästen aus der Partnergemeinde Gamlitz den Frühschoppen besucht.

Freunde aus der Steiermark

Erstmals war der im Jahr 2020 neu gewählte Gamlitzer Bürgermeister Friedrich Partl dabei. Natürlich durften bei diesem Fest auch Altbürgermeister Karl Wratschko sowie weitere auf die Partnerschaft setzende Bürger aus der Steiermark nicht fehlen. Sie hatten natürlich auch wieder Gamlitzer Weine mitgebracht.

Rathausplatz wird zum Tanzboden

Um 14 Uhr übernahm die Rüscherl Muse die Unterhaltung, was auch bestens gelang, sodass schon am späten Nachmittag vereinzelt der Platz vor dem Rathaus zum Tanzboden wurde. Am Abend übernahm die „Pirker Blechmusi“ den Ausklang des Bürgerfestes. Hier wurden Erinnerungen an Ernst Mosch wach und auch sie hatte den „Böhmischen Traum“ und „Dem Land Tirol die Treue“ in ihrem Programm.

Nach einer kleinen schöpferischen Pause legten die Musikerinnen und Musiker die Noten für Partymusik auf die Notenständer. So wurde der Platz vorm Rathaus endgültig von den Tanzpaaren eingenommen.

Fazit: Nach zweijähriger Pause haben die Mitglieder des Vereinskartells, aber auch die Besucher gezeigt, dass sie trotz Corona und anderer Problematiken das Feiern nicht verlernt haben.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.