Ein Gegner auf Augenhöhe: Weiden trotzt Regensburg ein Unentschieden ab

Weiden. Die SpVgg SV Weiden reiste als Außenseiter zur U21 des SSV Jahn Regensburg und präsentierte sich vor Ort als Gegner auf Augenhöhe.

David Bezdicka jubelte erneut zweimal beim SSV Jahn Regensburg II. Er erzielte bereits sechs Saisontreffer. Foto: Dagmar Nachtigall
David Bezdicka jubelte erneut zweimal beim SSV Jahn Regensburg II. Er erzielte bereits sechs Saisontreffer. Foto: Dagmar Nachtigall
Foto: Dagmar Nachtigall
Foto: Dagmar Nachtigall
Foto: Dagmar Nachtigall
Foto: Dagmar Nachtigall
Foto: Dagmar Nachtigall
Foto: Dagmar Nachtigall
Foto: Dagmar Nachtigall

„Ein starker Auftritt unserer Mannschaft gegen einen sehr spielstarken und dynamischen Gegner“, betonte der Co-Trainer der Weidener Oliver Eckl gleich nach dem Schlusspfiff.

Nach einer sagenhaften 2:0 Führung, die erneut Neuzugang David Bezdicka in der 34. und 41. Minute erzielte, hieß es nach einem Doppelschlag der Gastgeber durch Christian Schmidt (53.) und Julian Ziegler (55.) dann doch 2:2. Bei diesem Ergebnis blieb es dann auch nach über 90 Minuten. „Auswärts können wir mit einem Punkt bei den optisch überlegenen Regensburgern zufrieden sein“, so Eckl.

Bezdicka stellt 2:0 Halbzeitführung her


Bereits in den ersten Minuten landete der Bayernliga Aufsteiger fast einen echten Achtungserfolg. Kevin Grünauer teste im Alleingang Keeper Sebastian Vogel, der mit einer Fußabwehr knapp vor der Linie rettete. Aber auch die Hausherren hatten durch Jannik Graf eine gute Gelegenheit, dessen Schuss wurde zur Ecke abgelenkt (7.). Beeindruckend in diesen ersten 45 Minuten, dass Weiden souverän gegen die spielstarken Regensburger mithielten. Die Spvgg SV agierte frech und aggressiv nach vorne.

David Bezdicka gelang es, die Führung in der 35. Minute zu erzielen, da er ein gekonntes Zuspiel von Josef Rodler überragend nutzte und halblinks aus 18 Metern ins lange Eck vollendete. Der Jubel brachte den Gästen weiter Aufwind und nur sechs Minuten später war es erneut Bezdicka mit seinem sechsten Saisontreffer. Das 2:0 für die SpVgg SV Weiden entstand durch einen Fehlpass der Regensburger, den Fatih Boynügrioglu gekonnt zu Bezdicka leitete und dieser vollendete in der 41. Minute.

Doppelschlag der Gastgeber schockt


„Eine kurze passive Phase unserer Weidener Mannschaft ließ uns zwei vermeidbare Gegentreffer kassieren“, machte Co-Trainer Eckl deutlich, was dann passierte. Unverständlich, denn Bezdicka hatte gleich zu Beginn der zweiten Hälfte das 3:0 (47.) auf dem Fuß. Dann ließ Weiden unvorsichtig das Spiel etwas laufen und sofort kamen die Spielsicheren Gastgeber auf.

Christian Schmidt und Julian Ziegler holten zum Doppelschlag binnen zwei Minuten aus. Weidens Abwehr wirkte geschockt, der schöne Vorsprung war dahin. „Hier würden viele Teams einfach zusammenbrechen, wenn sie so schnell ihren Vorsprung begraben müssten. Unsere Mannschaft hat das nicht gemacht und gut gegen die anstürmenden Regensburger angekämpft“, betonte Teammanager Rüdiger Hügel.

Tobias Gerber und Stefan Pühler haben ihr Bayernligadebüt

Trainer Rüdiger Fuhrmann bescherte sogar den Youngstern Tobias Gerber (80.) und Stefan Pühler ihr Bayernligadebüt. „Den Qualitätsunterschied, den spürt man enorm“, so Gerber.

Sein Kollege Pühler war glücklich: „Mit solch einer coolen Truppe auf dem Platz zu stehen, ist einfach toll“. Am Ende blieb es beim letztendlich gerechten 2:2 und Weiden kann zuversichtlich auf die Heimpartie am Freitag zu Hause um 19 Uhr blicken.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.