Ein Weihnachtsbaum zu Ehren des gemeinnützigen Engagements

Flossenbürg. "Ein Dorf ohne Vereine und ehrenamtliches Engagement ist wie ein Weihnachtsbaum ohne Kugeln", sagt der SPD-Ortsverein. Und weil die Pandemie diese oft soziale Arbeit stark eingeschränkt hat, gibt es jetzt einen "Mir-san-Flossenbürg-Baum".

Der SPD-Ortsverein hat neben dem Weihnachtsbaum der Gemeinde einen weiteren Baum aufgestellt, an den von Vereinen und Bürgern gestaltete Holzscheiben als Kugeln gehängt werden. Von links: Zweiter Bürgermeister Holger Bannert, der SPD-Vorsitzende Roman Schell, die Gemeinderäte Ulrich Krapf und Pamela Wünsche (rechts), dazwischen die AsF-Vorsitzende Andrea Egner (Zweite von rechts). Bild: SPD Flossenbürg
Die ersten Scheiben sind schon eingegangen, unter anderem vom Kindergarten und von der Vereinsjugend. Bild: SPD Flossenbürg

Es gehe um das soziale Miteinander und den Zusammenhalt im Dorf, sagt der SPD-Vorsitzende Roman Schell zur jüngsten Aktion des Ortsvereins. Nach dem Motto „A Dorf hält zamm“ wolle man ein Zeichen setzen und deutlich machen, wie vielfältig die Gemeinde sei. Denn die vielen ehrenamtlich Engagierten seien „ein Schatz, den es zu bewahren gilt“. So steht es auch auf einem Schild an dem SPD-Baum, der neben dem Weihnachtsbaum der Gemeinde steht. Mit dem Baum wolle man Danke sagen für den unermüdlichen Einsatz so vieler: „Unser Dorfleben wäre ohne euch um einiges ärmer.“

Von engagierten Bürgern gestaltete Holzscheiben als Kugeln

Der Baum wird ab sofort jede Woche mit Kugeln bestückt. Diese „Kugeln“ sind Holzscheiben, die im Vorfeld schon an Vereine, Kinder, ehrenamtlich Engagierte verschickt worden sind mit der Bitte, diese ganz nach Gutdünken zu gestalten, ob mit Wünschen, Bildern oder Sprüchen. Die Scheiben können noch bis zum 4. Dezember bei Ulrich Krapf, Roman Schell oder Pamela Wünsche, die Hauptinitiatoren der Aktion, in den Briefkasten geworfen werden.

Unterstützt hat den SPD-Ortsverein die Firma Granitwerke Helgert, die einen etwa 350 Kilogramm schweren Granitsockel zur Verfügung gestellt hat, damit der Baum nicht umfällt. Der ungefähr drei Meter hohe Baum ist mit mindestens 1.000 LEDs bestückt, die der SPD-Ortsverein drum herum gebastelt hat. Franz Wünsche vom Bauhof der Gemeinde hat den Granitsockel mit schwerem Gerät passend positioniert.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.