Eine Karriere mit vielen Volltreffern

Georgenberg/München. Der Bayerische Staatsminister des Inneren, für Sport und Integration Joachim Herrmann und Christian Kühn, der erste Landesschützenmeister des Bayerischen Sportschützenbundes e. V. haben Anton Hirnet eine weitere Auszeichnung verliehen.

Ein Mann, der immer auch Verantwortung übernommen hat. Foto: Bayerisches Staatsministerium des Inneren, für Sport und Integration

Anton Hirnet hat mit der „Ehrenmedaille für besondere Verdienste um den Sport in Bayern“ eine weitere verdiente Anerkennung und Auszeichnung erhalten.

Sportschütze durch und durch

Hirnet hat sich seit 45 Jahren dem Schützenwesen verschrieben. Zunächst war er aktiver Sportschütze, der in zahlreichen Disziplinen in Kurz- und Langwaffen bis zur Deutschen Meisterschaft teilnahm. In seinem Heimatverein, der Schützengesellschaft ‚Grenzland‘ Waldheim, war er 21 Jahre als erster Schützenmeister tätig. Darüber hinaus war er im Sportschützengrenzgau Vohenstrauß sechs Jahre Gausportleiter und wechselte für weitere sechs Jahre in die Funktion des stellvertretenden Gauschützenmeisters.

Neuen Herausforderungen und Aufgaben gegenüber immer offen

Seit 2007 ist Anton Hirnet im Sportschützengrenzgau Vohenstrauß Leiter der Gaumeisterschaften für Klein- und Großkaliberdisziplinen. Weiterhin hat er im Jahr 2014 die Moderator-Ausbildung absolviert und ist seitdem als Ausbilder für Standaufsicht im Sportschützengrenzgau Vohenstrauß tätig.

Seit 2017 ist er Referent des Schützenbezirks Oberpfalz für die Disziplinen Vorderlader, Ordonnanz und Unterhebel, wobei er vor allem für die Durchführung der jeweiligen Bezirksmeisterschaften zuständig ist. Seit 2020 gibt er sein Fachwissen als Gauausschuss-Mitglied weiter und steht mit Rat und Tat zur Verfügung.

Stolze „Grenzland“-Schützen

Bei den Waldheimer „Grenzland“-Schützen ist man natürlich mächtig stolz auf Hirnets Auszeichnung. „Anton hat diese absolut verdient“, sagt Stefan Reiser. Er ist vor einem Jahr in seine Fußstapfen als erster Schützenmeister getreten. Laut Reiser „kommt die Ehrenmedaille gerade recht zu unserem 75-jährigen Vereinsjubiläum“. Das feiert die Schützengesellschaft am 15. August mit einem Gartenfest beim Landhotel Kastanienhof.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.