Eine tolle Idee nimmt konkret GESTALT an

Weiherhammer. Je aktiver der Lebensstil, desto weniger ist der menschliche Körperanfällig gegen Krankheiten und das körperliche Wohlbefinden kann bis ins hohe Alter erhalten werden. Gerade gegen drohende Demenzerkrankungen, und das haben wissenschaftliche Studien bewiesen, hilft ein gesundes Maß an Bewegung.

Die Erhaltung der Mobilität tut nicht nur dem Körper gut. Foto: GESTALT Seniorengymnastik

Diese Erkenntnisse sind Grundlage für das Projekt GESTALT, mit deren Angeboten speziell an ältere Gemeindemitglieder das Wohlbefinden im fortgeschrittenen Alter gefördert werden soll.

Demenz vorbeugen und sich dabei wohlfühlen

Die Abkürzung GESTALT steht für „GEhen, Spielen und Tanzen Als Lebenslange Tätigkeiten“ und ist vorrangig ein Programm zur Demenzprävention. Personen ab 60 Jahren, die bislang nur wenig körperlich aktiv sein konnten oder bereits unter einer demenziellen Erkrankung leiden, werden dadurch nachhaltig in Bewegung gebracht und können wieder einen aktiveren Lebensstil führen.

Erste Schnupperstunden im Juli

In 90-minütigen Einheiten, die im wöchentlichen Rhythmus stattfinden, erfahren die Teilnehmer in einem Bewegungsprogramm, wie sich mit körperlichen Übungen sowie den dazugehörigen Gruppengesprächen eine Verbesserung für Körper und Geist erlernen können.

Dazu finden die ersten Schnupperstunden im Jugendraum unter der Schwimmhalle in Weiherhammer statt. Für die Donnerstage, 7. oder 19. Juli von 9 bis 10:30 Uhr nimmt Susanne Martin gerne die Anmeldungen entgegen. Sie ist unter den Telefonnummern 09605 / 920170 oder 0170 / 6487189 erreichbar.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.