Menschen

New Life: Neue Bezirksschülersprecherin kommt von der Gesundheitsakademie

Likes 0 Kommentare

Neustadt/WN. Elisabeth Gmeiner (27) heißt die neu gewählte erste Bezirksschülersprecherin für Berufliche Schulen im Schuljahr 2019/2020. Sie absolviert an der Gesundheitsakademie "New Life" in Neustadt/WN eine Ausbildung zur Krankenpflegerin. 

Regensburg_NeustadtWN_Bezirksschülersprecherin_Elisabeth Gmeiner_Gesundheitsakademie NEW LIFE Die neu gewählte Bezirksschülersprecherin für die beruflichen Schulen der Oberpfalz, Elisabeth Gmeiner und ihr Stellvertreter Pachew Kader. Bild: Regierung der Oberpfalz

Die Regierung der Oberpfalz lud die Schülersprecherinnen und Schülersprecher der beruflichen Schulen ins Berufliche Schulzentrum Regensburger Land ein, um die Wahl zum Bezirksschülersprecher und Stellvertreter für berufliche Schulen im Schuljahr 2019/2020 abzuhalten.

Mitglied der Landesschülerkonferenz

Dabei machte die 27-jährige Elisabeth Gmeiner das Rennen. Ihr Stellvertreter heißt Pachew Kader (21). Er macht eine Ausbildung zum Speditionskaufmann an der Städtischen Berufsschule III in Regensburg. Mit der Wahl zur 1. Bezirksschülersprecherin ist Elisabeth Gmeiner zugleich Mitglied der bayernweiten Landesschülerkonferenz, die am 3. und 4. Dezember 2019 in München stattfindet.

Schulprojekte: Nachhaltigkeit und Integration im Fokus

Außerdem erhielten die Schülersprecher Zeit, sich über mögliche Projekt an der Schule auszutauschen. Besonders das Interesse an Aktionen zu den Themen „Umwelt und Nachhaltigkeit“ und „Integration von Migranten“ fiel groß aus..

Hilfestellung für Heranwachsende

Im Rahmen der Veranstaltung erklärte Heidrun Fronek, Mitarbeiterin Schülermitverantwortung (SMV) der Regierung der Oberpfalz, Aufbau, Zweck und Aufgabe der SMV. Letztere besteht darin, Leben und Unterricht an der eigenen Schule ihrem Alter und ihrer Verantwortung entsprechend mit zu gestalten.

Über das Angebot der Jugendsozialarbeit (JAS) an Beruflichen Schulen informierte Diplom-Sozialpädagogin Manuela Stiglbauer. Deren Aufgabe ist es, den Heranwachsenden bei Familienproblemen, finanziellen Sorgen, gesundheitlichen Belastungen oder im Rahmen der Berufsvorbereitung eine schnelle und unbürokratische Hilfe vor Ort zu ermöglichen. Die JAS arbeitet eng mit Lehrkräften, Schulpsychologen und Schulleitung zusammen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.