Buntes

Endlich ein Erfolgskonzept für fairen Lohn?

Likes 0 Kommentare
Anzeige

Weiden. Mitarbeitende wünschen sich eine gerechte, transparente und nachvollziehbare Bezahlung, die im Idealfall auch Spielraum für die Honorierung individueller Leistungen lässt. Und genau hier setzt die Arbeit von Kathrin Spickenreither an.

Seit Beginn des Wintersemesters 2020/2021 ist die Fakultät Betriebswirtschaft die WEIDEN BUSINESS SCHOOL. Das feiert die Hochschule mit einer virtuellen Vortragsreihe. Bild: Bodenmeier/OTH Amberg-Weiden. 

Nach einem gelungenen Start der virtuellen Vortragsreihe research@WEIDEN BUSINESS SCHOOL findet am Dienstag den 23.02.2021 bereits die nächste Veranstaltung statt. Auch dieses Mal steht mit der „Entwicklung einer flexiblen Vergütungsstrategie“ wieder ein aktuelles Thema im Fokus, das besonders für Unternehmen und Organisationen relevant ist.

Vergütung, aber richtig! Wie geht das? 

Kathrin Spickenreither, die 2020 den kooperativen Masterstudiengang Human Resource Management abgeschlossen hat, wird die Forschungsergebnisse und die daraus entwickelte Strategie ihrer Masterarbeit „Das Beste aus zwei Welten – Entwicklung einer Vergütungsstrategie für die HERMOS AG“ vorstellen.

Bei der anschließenden Podiumsdiskussion besteht die Möglichkeit für Fragen, Anregungen und Diskussionen. Insbesondere durch den Nachfrageüberschuss nach qualifizierten Fachkräften wird das Thema Vergütung sowie die Vergleichbarkeit dieser für Arbeitnehmende immer wichtiger: Mitarbeitende wünschen sich eine gerechte, transparente und nachvollziehbare Bezahlung, die im Idealfall auch Spielraum für die Honorierung individueller Leistungen lässt. Und genau hier setzt die Arbeit von Kathrin Spickenreither an.

Neues Entgeltmodell 

Getreu dem Motto „Das Beste aus zwei Welten“ hat sie ein Entgeltmodell entwickelt, dass sich durch klare Strukturen bei gleichzeitiger Möglichkeit zur Flexibilität auszeichnet und damit für das Unternehmen HERMOS AG ein wichtiges Instrument darstellt, um talentierte MitarbeiterInnen zu gewinnen, zu motivieren und zu halten.

Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr und findet über das Webkonferenzsystem Big Blue Button statt. Der virtuelle Besuch steht allen Interessierten offen, die (virtuelle) Teilnehmerzahl ist allerdings auf 120 Personen beschränkt. Auf der Seite www.oth-aw.de/research@webis können Sie sich anmelden und erhalten weitere Infos zu diesem und den weiteren Themenvorträgen. Die weiteren Veranstaltungen finden am 23.03.2021, 27.04.2021, 25.05.2021 und 29.06.2021 statt.

OTH Betriebswirtschaft nennt sich um: Was macht die Weiden Business School?

Seit dem Wintersemester 2020/2021 heißt die ehemalige Fakultät Betriebswirtschaft Weiden Business School. Damit wurde der stetigen und fortwährenden Entwicklung insbesondere in Bezug auf Internationalisierung, Diversifizierung und Digitalisierung Rechnung getragen.

"Da eine feierliche Umbenennung aufgrund der aktuellen Situation leider nicht möglich ist, haben wir stattdessen diese Vortragsreihe ins Leben gerufen. Damit können wir unsere Umbenennung würdigen und bieten unseren Absolvierenden zugleich die Möglichkeit ihre Forschungsergebnisse einem größeren Publikum zu präsentieren“ erläutert Prof. Dr. Bernt Mayer, Dekan der WEIDEN BUSINESS SCHOOL.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Terms is required!

Please accept

* Diese Felder sind erforderlich.