Entlaufenes Pferd sorgt für Chaos

Störnstein. Ein entlaufenes Pferd auf der Staatsstraße beschäftigte über eineinhalb Stunden Polizei und Feuerwehr und verursachte fast einen Verkehrsunfall. Bevor größerer Schaden entstand, gelang es dem Pferdebesitzer letztendlich sein Tier wieder einzufangen.

Eine Frau (33) aus dem Gemeindebereich Floß befuhr die Staatsstraße in Richtung Störnstein. Kurz vor dem Ortsschild bemerkte sie ein schwarzes Pferd auf der Fahrbahn und mußte ihren Wagen bis zum Stillstand abbremsen. Ein hinter ihr fahrender Mann (53) aus Floß wich nach rechts aus, rutschte in den dortigen Straßengraben, konnte das Fahrzeug jedoch wieder zurück auf die Straße lenken, wo er zum Stehen kam. Es wurde niemand verletzt und es entstand auch kein Sachschaden.

Mit 15 Einsatzkräften war die Freiwillige Feuerwehr Floß eineinhalb Stunden zur Verkehrsregelung im Einsatz. Das Pferd war aus dem nahegelegenen Pferdestall entwischt und konnte schließlich vom Stallbesitzer (51) aus dem Gemeindebereich Störnstein unverletzt eingefangen werden.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.