Kultur

Auf geht's bei den Erlebniswochen Fisch

Likes 0 Kommentare

Erbendorf. "Megaevent" oder "tolle Geschichte" - wenn Bürgermeister Hans Donko von der Eröffnung der Erlebniswochen Fisch spricht, kommt er ins Schwärmen. Am kommenden Sonntag, 27. September, eröffnet Teichnixe Lena aus Muckenthal offiziell die Karpfensaison im "Land der 1000 Teiche". Parallel dazu steigt der Michaelimarkt sowie die Zeltkirwa und die Brennerei Schraml lädt auch noch zum Tag der offenen Tür.

Von Benedikt Grimm

"Wir fühlen uns sehr willkommen", lobte Hans Klupp, der 1. Vorsitzende der ARGE Fisch im Landkreis Tirschenreuth, in Richtung Stadtverwaltung. Von 11 bis 18 Uhr bietet der "Markt der regionalen Genüsse" verschiedenste Schmankerl. Im Mittelpunkt steht natürlich der Fisch. "Wir werden uns bemühen die ganze Vielfalt und Qualität an kulinarischen Köstlichkeiten vorzustellen", betonte Klupp. Die Fischzucht sei eine sehr naturnahe Form der Lebensmittelproduktion. Ein Teichwirt sei eine Art "Lebensmittelhandwerker", der ein vielfältiges Angebot zur Verfügung stellen würden.

Ich glaube, dass es für den Verbraucher ein Gewinn ist, wenn kleine regionale Lebensmittelproduzenten ein vielfältiges Angebot liefern

sagte Klupp.

Karpfentrunk rund und malzig

Wenn auch der Name anderes vermuten lassen könnte, so hat der Friedenfelser Karpfentrunk zwar inhaltlich nichts mit Fisch zu tun, ist aber auf jeden Fall eine regionale Spezialität und ein Beispiel für das vielfältige Angebot an Lebensmitteln. Der Karpfentrunk sei ein spezielles, bernsteinfarbenes und unfiltriertes Bier. "Weich, rund und malzig", beschreibt Klupp. Ideal würde er zu Karpfen gebacken passen.

+++ OberpfalzECHO-Nachrichten kostenlos perWhatsApp! +++

"Kommen, Sehen, Genießen und Erleben", bringt es der ARGE-Fisch-Vorsitzende auf den Punkt. Die Stadt Erbendorf will für ein ungetrübtes Fischerlebnis jedenfalls die besten Voraussetzungen schaffen. "Wir werden uns anstrengen und alles tun, dass das eine tolle Geschichte wird. Wir sind gerüstet", versicherte Bürgermeister Donko. Um einen ungestörten Ablauf sicherzustellen ist für Erbendorf eine großräumige Umleitung ausgeschildert. Parkplätze für Besucher seien aber ausreichend vorhanden. Die Feuerwehr steht mit Einweisern bereit.

Das Programm im Einzelnen:

  • Bereits um 10 Uhr startet der Tag mit einem Festgottesdienst im neu angelegten Stadtpark
  • Um 11 Uhr eröffnet Teichnixe Lena die Erlebniswochen. Dabei wird das erste Fass Karpfentrunk angestochen.
  • Zwischen der neuen Stadthalle und der Propstei (Brennerei Schraml) findet der "Markt der regionalen Genüsse" statt. Motto: Kleinere Portionen für die große Vielfalt. Sämtliche Speisen, vom Steinwald-Fischburger über Karpfenbratwürste und Fischnuggets bis hin zu Bison- und Wildgulasch werden maximal vier Euro kosten.
  • Bei "Kunst&Kaffee" können Besucher gleichzeitig Kaffeespezialitäten von Stadthallenwirt Michael Wirth und die kreativen Angebote von Kunsthandwerkern genießen.
  • Bei "Karlis großer Karpfenolympiade" können Kinder mit etwas Rätseltalent Preise wie einen Fischkochkurs oder einen Schulausflug gewinnen.
  • Für Musik sorgt die Stadtkapelle Erbendorf, der Evangelische Posaunenchor und der Spielmannszug der Feuerwehr.
  • Bei der Zeltkirwa und dem Michaelimarkt auf dem Parkplatz unterhalb der Stadthalle bieten Fieranten ihre Waren feil und Fahrgeschäfte versprechen jede Menge Vergnügen.

Und sollte jemand bei Karpfen an einen kalorienreichen, fetten Speisefisch denken, der kann diese Gedanken gleich wieder vergessen. Denn ein gut gezüchteter Karpfen ist gar nicht so fett, wie es ihm manche nachsagen.

Erlebniswochen Fisch Bürgermeister Hans Donko (von links), Teichnixe Lena Bächer und der Vorsitzende der ARGE Fisch, Hans Klupp, können den Auftakt der Erlebniswochen Fisch im neuen Stadtpark von Erbendorf kaum noch erwarten.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.