Erste Leistungsprüfung in Hütten am neuen Fahrzeug

Hütten. Im Frühjahr 2020 hat die Freiwillige Feuerwehr Hütten ihr neues Einsatzfahrzeug (MLF) bekommen. Seitdem sind bereits mehrere Einsätze gefahren worden. Doch eine Leistungsprüfung, auch wegen der Pandemie, konnte bisher noch nicht abgehalten werden.

Antreten vor den Schiedsrichtern. Foto: Jürgen Masching
Antreten vor den Schiedsrichtern. Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Gruppenbild mit Schiedsrichtern. Foto: Feuerwehr Hütten
Gruppenbild mit Schiedsrichtern. Foto: Feuerwehr Hütten
Am Ende haben alle bestanden. Foto: Jürgen Masching
Am Ende haben alle bestanden. Foto: Jürgen Masching
Kuppeln eines Saugschlauches. Foto: Jürgen Masching
Kuppeln eines Saugschlauches. Foto: Jürgen Masching
Wasser Halt. Foto: Jürgen Masching
Wasser Halt. Foto: Jürgen Masching
Gruppenführerin gibt Anweisungen. Foto: Jürgen Masching
Gruppenführerin gibt Anweisungen. Foto: Jürgen Masching
Wasser Marsch. Foto: Jürgen Masching
Wasser Marsch. Foto: Jürgen Masching
Theoretische Prüfung. Foto: Jürgen Masching
Theoretische Prüfung. Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching

Nun jedoch war es so weit, denn am Freitag, dem letzten möglichen Tag der Abnahmen im Landkreis Neustadt/WN., waren zwei Gruppen aus Hütten angetreten, um das Leistungsabzeichen „Die Gruppe im Löscheinsatz“ abzulegen.

Hat sich die vierwöchige Ausbildung gelohnt?

Insgesamt zwölf Kameraden der Feuerwehr Hütten standen vor den eingeteilten Schiedsrichtern, Kreisbrandrat Marco Saller, Kreisbrandmeister Rainer Kopp und dem Kommandanten der Feuerwehr Kohlberg Matthias List, und waren sichtlich aufgeregt. Nach der theoretischen Prüfung, Gerätekunde sowie Knoten und Stiche ging es los.

Es wurde von einem Brand ausgegangen, der bekämpft werden musste. Angriffs-, Wasser- und Schlauchtrupp sowie der Maschinist bauten auf und bekämpften den angenommenen Brand. Das geschah alles unter einer vorgegebenen Zeit und unter strengen Augen der Schiedsrichter. Danach ging es noch zum Saugschlauchkuppeln, ebenfalls unter einer Zeitvorgabe.

Alle haben bestanden

Am Ende wurden die kleinen Fehler angesprochen. Doch alle Kameraden der Feuerwehr Hütten hatten, sehr zur Freude von Kommandant Mario Schneider und Vorsitzenden Holger Cibis, die Leistungsprüfung bestanden und konnten so ihre Leistungsabzeichen entgegennehmen.

Teilnehmer:

Stufe 1: Sven Hofmann, Paul Cibis, Luis Cibis und Fabian Strohmeier

Stufe 2: Christina Lösch und Maximilian Grahl

Stufe 3: Matthias Werner

Stufe 6: Julia Waldmann, Andreas Konle, Thomas Rahn, Manuel Palecki und Christian Rahn

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.