Erstes OTHmag erschienen: Das Magazin rund um die Hochschule

Weiden/Amberg. Die OTH Amberg-Weiden hat viel zu erzählen – und das tut sie ab jetzt in einem neuen Magazin: dem „OTHmag – Magazin der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden“. Die erste Ausgabe ist gerade erschienen und prall gefüllt mit informativen, spannenden und unterhaltsamen Geschichten rund um die Hochschule.

OTH Amberg Weiden OTHmag Zeitschrift
Dahinter stecken gleich drei kluge Köpfe: OTHmag-Leserinnen und -Leser in der Bibliothek (Foto: OTH Amberg-Weiden)

Wir haben uns gefragt, wie wir unsere Hochschule so kompetent, sympathisch und vielfältig präsentieren, wie sie ist,

sagt Prof. Dr. Andrea Klug, Präsidentin der OTH Amberg-Weiden. „Unsere Antwort darauf ist das OTHmag. Es ist uns gelungen, die Hochschule in all ihren Facetten abzubilden und lebendig werden zu lassen. Das merken die Leserinnen und Leser sofort, wenn sie sich durch die 24 abwechslungsreichen Seiten blättern.“

Das ist alles im OTHmag

Das OTHmag berichtet von den Menschen, die an der Hochschule arbeiten, lehren, forschen oder studieren. Es erzählt von den Projekten, Kooperationen oder Veranstaltungen, die an der Hochschule umgesetzt werden. Außerdem erfahren die Leser mehr über die Projekte der OTH Amberg-Weiden und deren Partner aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik für die Bildungs- und Wirtschaftsregion Oberpfalz.

Gemeinsam mit der Weidener Agentur ppm vi hat das Team der Hochschulkommunikation und Öffentlichkeitsarbeit die Themen in ein Magazin verwandelt. Das OTHmag erscheint ab jetzt zwei Mal im Jahr. Es richtet sich an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der OTH Amberg-Weiden, Studierende, Partnerunternehmen, Fördervereine sowie Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Politik, Medien oder Wirtschaft. Eigentlich an alle, die mehr über die Hochschule erfahren wollen.

Auch eine digitale Ausgabe gibt es. Unter www.oth-aw.de/othmag kann man diese herunterladen oder sich über othmag@oth-aw.de in den Verteiler eintragen: Eine kurze Nachricht mit Namen und der E-Mail-Adresse, an die das Magazin versandt werden soll, genügt.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.