Eva Merkl belegt Platz sechs beim Bundeskönigsschießen

Kastl. Am Wochenende fand in Bassum bei Bremen das 51. Deutsche Bundeskönigsschießen statt. Hierzu reiste bereits am Freitagmorgen eine rund 35-köpfige Abordnung vom Oberpfälzer Schützenbund, bestehend aus Präsidiumsmitgliedern und den vertretenen Vereinen, in den hohen Norden.

Eva Merkl und Matthias Reis bei der Siegerehrung. Foto: Wolfgang Raps

Im Landesleitungszentrum des Nordwestdeutschen Schützenbundes traten alle amtierenden 20 Landesjugend- und Landesschützenkönige an, um die seltene Würde des Bundesjugend- beziehungsweise des Bundesschützenkönigs zu erlangen. Den Oberpfälzer Schützenbund vertraten Landesjugendkönigin Eva Merkl von den Sportschützen Kastl sowie der Landesschützenkönig Matthias Reis von den Eichelbachschützen Weihern-Stein. Im ersten Durchgang starteten die Landesjugendkönige, im zweiten Durchgang traten dann die Landeskönige an die Stände.

Der beste Schuss zählt

Beim Schießen um die Königswürde durfte jeder Teilnehmer 20 Schuss abgeben. Entgegen den Meisterschaften zählt hier nicht das Endergebnis, sondern das Blattl – also der beste abgegebene Schuss. Um den Wettkampf unter den Teilnehmern spannend zu halten, konnte man auf den Monitoren zwar die einzelnen Schüsse sehen, der Trefferwert wurde aber nicht angezeigt. Damit wussten weder die Schützen noch die mitgereisten Abordnungen, welchen Rang man letztendlich belegen würde. Somit fieberten alle der am Abend stattfindenden Siegerehrung entgegen.

Foto: Wolfgang Raps

Ein Böllerschießen zu Ehren der anwesenden Bundes- und Landesmajestäten leitete den Bundeskönigsball ein, rund 500 Gäste aus ganz Deutschland hatten sich hierzu eingefunden. Nach dem festlichen Einzug der Schützenkönige und ihren Landesverbandsfahnen nahmen diese vor der großen Bühne Aufstellung. Nach der Begrüßung, unter anderem durch den Präsidenten des gastgebenden Schützenbundes Frank Pringel und dem Präsidenten des Deutschen Schützenbundes Hans-Heinrich von Schönfels, wurde die Proklamierung des neuen Bundesjugend- und des Bundesschützenkönigs vorgenommen.

Merkl mit etwas Pech

Eva Merkl schoss in der Jugendklasse mit Abstand das beste Einzelergebnis und hatte auch einige sehr gute Zehner erzielt. Allerdings fehlte ihr beim “Blattl” dann das notwendige Glück. Trotz eines hervorragenden 28,2-Teilers belegte sie am Ende “nur” den schsten Rang. Neuer Bundesjugendkönig wurde Maurice Krolop aus Mecklenburg-Vorpommern mit einen sensationellen 6,3 Teiler.

Bei den Erwachsenen hatte Matthias Reis ebenso gute Treffer. Mit einem 118,0 Teiler belegte er Rang 13. Neuer Bundesschützenkönig wurde Jürgen Plum von Rheinischen Schützenbund mit einem 20,2 Teiler. Alle Teilnehmer wurden mit einer Ehrenurkunde und Ehrennadel ausgezeichnet. Die neuen Majestäten bekamen zudem für ein Jahr die Königskette überreicht.

* Diese Felder sind erforderlich.