Explodierende Energiekosten: Stadtwerke erhöhen Gas- und Strompreise deutlich

Weiden. Strom- und Gaskunden der Stadtwerke Weiden müssen im kommenden Jahr deutlich tiefer in die Tasche greifen.

Strom wird für die Kunden der Weidener Stadtwerke im neuen Jahr deutlich teurer. Symbolbild: Pixabay

Die gestiegene Nachfrage nach Energie und die aktuelle weltpolitische Lage – verschuldet durch den Krieg in der Ukraine – hat zu einem dramatischen Anstieg der Erdgaspreise geführt. Seit Jahresbeginn hat sich der Gaspreis an den Handelsmärkten vervielfacht. Auch die Stadtwerke Weiden erhöhen die Gas- und Strompreis ab dem 1. Januar 2023 deutlich.

Stadtwerke müssen Kosten weitergeben

Zwar sinkt die Umsatzsteuer von 19 auf sieben Prozent und auch die Gasbeschaffungsumlage entfällt vollständig, jedoch können die Stadtwerke Weiden trotz eines strukturierten und nachhaltigen Einkaufs die enorme Steigerung der Beschaffungspreise nicht mehr kompensieren. Hinzu kommt ein deutlicher Anstieg der Netznutzungsentgelte durch den vorgelagerten Netzbetreiber sowie die immer noch bestehende Gasspeicher- und Konvertierungsumlage, welche eins zu eins an den Kunden weitergegeben werden müssen.

Bis zu 267 Euro mehr im Monat

Ab 1. Januar 2023 heben die Stadtwerke Weiden die Erdgaspreise im Netzgebiet der Stadt Weiden an. Damit erhöhen sich die monatlichen Gaskosten für einen durchschnittlichen Haushalt mit einem Verbrauch von rund 20.000 Kilowattstunden um etwa 125 Euro. Anders in der Grundversorgung: Hier müssen die Kunden mit einer monatlichen Kostensteigerung von etwa 267 Euro rechnen.

Strom wird deutlich teurer

Neben einer Erhöhung der Gaspreise müssen die Stadtwerke Weiden auch die Strompreise deutlich erhöhen. Auch hier schlagen leider die historisch hohen Handelspreise der vergangenen Monate durch. Darüber hinaus sind ebenfalls die Netzentgelte sowie die gesetzlichen Umlagen angestiegen. Für einen durchschnittlichen Haushalt mit einem jährlichen Verbrauch von etwa 3.500 Kilowattstunden kommen für Kunden im Netzgebiet der Stromnetz Weiden GmbH & Co.KG monatliche Mehrkosten in Höhe von rund 78 Euro zu.

Die Stadtwerke Weiden bedauern die Entwicklung und die damit verbundenen steigenden Belastungen sehr. Für Kunden, die durch die Preiserhöhungen starken finanziellen Belastungen ausgesetzt sind, bieten die Stadtwerke Weiden individuelle Lösungen wie etwa die Verschiebung des Zahlungstermins oder aber die Nutzung der verschiedenen sozialen Unterstützungsmöglichkeiten an.

Niemand wird abgewiesen

Als kommunaler Versorger werden die Stadtwerke Weiden niemanden abweisen, der sich bei dem Unternehmen meldet und sich um eine konstruktive Lösung bemüht. Und selbstverständlich werden die Stadtwerke Weiden die Preise auch wieder senken, sobald es aufgrund der Preisentwicklung am Energiemarkt dafür den Spielraum gibt.

Die Erstattung des Dezemberabschlags für Erdgas stellt hoffentlich eine erste Erleichterung für die Kunden dar und natürlich werden die Gas- und Strompreisbremse ebenfalls sofort an die Kunden weitergegeben, sobald die Bundesregierung diese final beschlossen hat.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.