Fahranfänger kracht auf der A6 in Sattelzug

Moosbach. Ein 19-Jähriger verlor beim Überholen eines Lkw die Kontrolle über seinen Wagen. Trotz mehrfachen Überschlagens wurde der junge Mann nur leicht verletzt.

Symbolbild: Pixabay

In den frühen Montag-Abendstunden ereignete sich auf der A6, in Fahrtrichtung Tschechien, ein schwerer Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person. Kurz vor der Anschlussstelle Pleystein überholte ein Autofahrer (19) aus dem Landkreis Schwandorf einen türkischen Sattelzug, der auf dem rechten Fahrstreifen fuhr.

Mit 180 Sachen überholt

Nach bisherigen Erkenntnissen betrug die Geschwindigkeit des überholenden Fahranfängers rund 180 Sachen. Auf Höhe des Sattelzuges angelangt, verlor er aus bislang ungeklärten Gründen die Kontrolle über seinen Audi, kam ins Schleudern, kollidierte gegen die vordere linke Seite der Sattelzugmaschine und überschlug sich im weiteren Verlauf mehrmals.
Wie durch ein Wunder stieg der junge Mann nur leichtverletzt aus seinem, an der Mittelschutzplanke stehenden Kleinwagen, aus. Er kam durch den Rettungsdienst in ein naheliegendes Klinikum.

Lkw-Fahrer blieb unverletzt

Der türkische Lkw-Fahrer (50) blieb unverletzt. Am Audi entstand wirtschaftlicher Totalschaden mit einer Schadenshöhe von 5.000 Euro. Am Sattelzug entstand ebenfalls ein Sachschaden in dieser Größenordnung. Die Verkehrslenkung und Reinigung wurde zunächst durch die Feuerwehr Vohenstrauß übernommen. Im weiteren Verlauf war zusätzlich die Straßenmeisterei Vohenstrauß am Unfallort zur Begutachtung der Fahrbahn.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.