Fassbinderhandwerk und alte Handwerkskunst erlebbar

Tirschenreuth. Eine Besichtigung der etwas anderen Art unternahmen kürzlich die Seniorenbeauftragten der Städte, Märkte und Gemeinden des Landkreises. Ziel war die Handwerkerscheune in Matzersreuth.

Der Arbeitskreis Historisches Handwerk präsentierte den Seniorenbeauftragten alte Techniken, allen voran aus dem Bereich des Fass- und Bottichbaus mit Original-Werkzeugen und Maschinen aus früherer Zeit, und lädt dort alle Interessierten zur Besichtigung und auch zum Mitmachen ein.

Eingeladen zu diesem Nachmittag hatten Kreisseniorenbeauftragter Peter Gold und die Seniorenfachstelle am Landratsamt. Nachmittage dieser Art dienen als Anregung für die örtlichen Seniorenbeauftragten, mit eigenen Gruppen eine Besichtigung zu
unternehmen.

Die Ursprünge der Handwerkerscheune

Zunächst zeigte Herbert Konrad der Gruppe in einem Film die Entstehung der Handwerkerscheune und wie das Fassbindehandwerk nach 50 Jahren hier wieder neu belebt wurde. Das Inventar stammt in großen Teilen vom Anwesen der ehemaligen Fassbinderei Mickisch in Tirschenreuth.

Dieses wurde durch die Initiative vieler Mitstreiter zunächst vor dem Abriss und der Entsorgung gerettet, über viele Jahre zwischengelagert und ist sodann in die eingerichtete Handwerkerscheune eingezogen.

Ein wertvoller kultureller Faktor

Mit der Aufnahme in das Immaterielle Kulturerbe hat der Arbeitskreis für sein Tun und Wirken bereits eine großartige Auszeichnung und Anerkennung erhalten. Beim anschließenden Rundgang erläuterte Herbert Konrad die wesentlichen Arbeitsschritte des Fassbindens und präsentierte voller Stolz die bereits handgefertigten Bierfässer.

Außerdem erfuhren die Seniorenbeauftragten Wissenswertes über Handwerkszweige, die in der heutigen Zeit vom Aussterben bedroht sind wie Sattler, Wagner und Korbmacher. Einer der vielen Höhepunkte des Nachmittages war auch die Vorführung des „Ausbutterns“.

Handwerk gepaart mit Genuss

Die selbstgemachte Butter durften die Teilnehmer dann mit frischem Brot und Rettich in einer gemütlichen Runde genießen. Alle Teilnehmer waren sich gleichermaßen einig, mit welchem Engagement und welcher Leidenschaft hier vergangene Zeiten erlebbar präsentiert werden und bedankten sich für die interessanten Vorträge und Vorführungen.

Die Handwerksscheune

Weitere Informationen zum Arbeitskreis Historisches Handwerk Tirschenreuth, der
Handwerkerscheune und seinen Öffnungszeiten gibt es hier.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.