Buntes

Feuerwehr für Zimmerbrand gerüstet

Likes 0 Kommentare

Meerbodenreuth. Die Feuerwehr zeigte in zwei Leistungsprüfungen ihr Können. Die Prüflinge sollten beweisen, ob sie einem Zimmerbrand und dem Einsatz von Atemschutzmasken gewachsen sind.

Die zweite Gruppe der Feuerwehr Meerbodenreuth zeigte vor kurzem ihr Können bei der Leistungsprüfung (von links): Thomas Weidner, Alfons Huber, Wolfgang Reichl, Ludwig Dagner, Stefan Kummer, Sebastian Wolfram, Alexander Pamler, Florian Bauer, Raimund Pamler, Wolfgang Striegl, Josef Dagner und Martin List. Bild: Josef Dagner

Zwei Gruppen der Feuerwehr Meerbodenreuth legten in diesem Jahr mit Erfolg die Leisungsprüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz“ ab. Es wurde jeweils die Variante III geübt und abgenommen. Bei dieser Variante wird ein Zimmerbrand mit Einsatz von Atemschutzträgern simuliert.

Die erste Gruppe hatte die Prüfung bereits im vergangenen August abgelegt. Gruppenfüherer Michael Wolfram führte das Kommando. Die Schiedsrichter Martin List, Carola Adam und Uli Krauß hebten die saubere und besonnene Arbeit hervor. Die Prüfung legten ab: Raimund Pamler und Alexander Pamler (Stufe 3), Reinhard Reichl, Tobias Kummer, Michael Pittner und Martin Kummer (Stufe 4), Thomas Kummer und Michael Wolfram (Stufe 5) sowie Josef Adam (Stufe 6).

Motivierte Truppe

Wolfgang Striegl führte die zweite Gruppe an. Die Prüflinge hier: Ludwig Dagner (Stufe 1), Florian Bauer (Stufe 3), Stefan Kummer (Stufe 4), Sebastian Wolfram (Stufe 5), Josef Dagner und Wolfgang Striegl (Stufe 6). Die zweite Gruppe zeigte am 22. September ihr Können. Schiedsrichter waren Martin List, Thomas Weidner und Alfons Huber.

Kommandant Josef Dagner bedankte sich bei den Gruppenführern und der Mannschaft für die Durchführung der Leistungsabzeichen und freute sich über eine starke und motivierte Truppe.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.