Buntes

"Wahre Helden der Nation"

Likes 0 Kommentare
Anzeige

Neustadt/Kulm. Die Feuerwehrleute ehren sechs ihrer aktiven Mitglieder für ihre langjährigen Dienste. 

Von Udo Fürst

Die Geehrten mit Partnern, Stellvertretendem Landrat Albert Nickl, Bürgermeister Wolfgang Haberberger (stehend, von links) und Kreisbrandinspektor Harald Schwarz (stehend, rechts). Foto: Fürst

Großer Tag für sechs Feuerwehrleute aus Neustadt am Kulm: Ihnen wurden im Rathaus die Ehrenzeichen für langjährigen aktiven Dienst verliehen. Eine Besonderheit: Sonja Kreuzer ist seit 40 Jahren aktive Feuerwehrfrau.

Bürgermeister Wolfgang Haberberger begrüßte zu der Feierstunde auch Stellvertretenden Landrat Albert Nickl und Kreisbrandinspektor Harald Schwarz und betonte, dass es der Stadt wichtig sei, den Freiwilligen für ihren unschätzbar wertvollen Dienst gebührend zu danken. „In Zeiten des Nachwuchsmangels in Vereinen und Organisationen ist ihr Einsatz keine Selbstverständlichkeit.“

Mensch wichtiger als Maschinen

Albert Nickl lobte die drei guten Neustädter Feuerwehren mit ihren vielen Mitgliedern. „Die Geräte und Maschinen sind zwar für die Wehren sehr wichtig, aber der Mensch dahinter ist noch wichtiger.“

Die Freiwilligen zeichneten sich durch eine hohe fachliche Kompetenz und stete Einsatzbereitschaft aus.

Sie sind die wahren Helden der Nation“

sagte der Landrat. Die Feuerwehren erfüllten auch eine gesellschaftliche und kulturell unglaublich wertvolle Aufgabe. Im Namen des Kreisfeuerwehrverbands dankte Kreisbrandinspektor Harald Schwarz den Aktiven der Wehren Neustadt am Kulm, Mockersdorf und Filchendorf.

Neben den Ehrenzeichen und Urkunden des bayerischen Innenministeriums bekamen die Aktiven von Bürgermeister Haberberger auch Blumen und Geschenke. Für 40 Jahre aktiven Dienst wurden Sonja Kreuzer (Neustadt/Kulm), Albert Mayer (Filchendorf) und Kommandant Gerhard Müller (Mockersdorf) ausgezeichnet, 25 Jahre dabei sind Petra Prieschenk (Neustadt/Kulm), Vorsitzender Marco Schläger (Neustadt/Kulm) und Martin Dollhopf (Filchendorf). Nach der Ehrung erzählten die Feuerwehrler einige lustige Anekdoten aus ihrem Feuerwehrleben.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Terms is required!

Please accept

* Diese Felder sind erforderlich.