Figuren aus Meisterhand für die Jahreskrippe in Floß

Floß. Die Krippe in der Pfarrkirche ist seit Jahren ein Besuchermagnet. Für eine neue Oster-Szene werden deshalb nun Spenden gesammelt.

In der Adventszeit lohnt sich ein Besuch der Jahreskrippe in der katholischen Pfarrkirche St. Johannes der Täufer. Foto: Fred Lehner

Dass sich die Jahreskrippe in der katholischen Pfarrkirche St. Johannes der Täufer zu einem besonderen Anziehungspunkt für Familien und Gläubige entwickelte, erfreut sowohl Pfarrer Max Früchtl als auch das Krippenteam mit Loni und Helmut Weig sowie Birgit und Wolfgang Kraus. Eine Motivation, die sich überaus positiv für die jährlichen Neugestaltungen der Krippe auswirkt.

Neue Krippen-Szene in Planung

Zu Beginn der Adventszeit hat das Krippenteam die Jahreskrippe wieder umgestaltet. Derzeit steht die Verkündigung Mariens sowie die Herbergsuche im Mittelpunkt. Geplant ist, die Krippe mit einer weiteren und neuen Szene „Die Verurteilung Jesu durch Pontius Pilatus“ zu bereichern. Dies soll bis Ostern nächsten Jahres möglich sein. Das aber kostet Geld. Angefertigt werden die handgeschnitzten Figuren durch Gerhard Schinner aus Ebnath, aus dessen Meisterwerkstatt auch bisher alle Figuren entstanden sind. Spenden werden weiterhin erbeten und können im Krippenopferstock in der Pfarrkirche eingelegt werden.

Spenden für die Jahreskrippe

Überweisungen sind auf dem Konto der Volksbank Raiffeisenbank Nordoberpfalz eG Floß Nr. 302 457, Kennwort: „Jahreskrippe“ möglich.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.