Polizei

Flucht durch Loch in der Wand

Likes 0 Kommentare
Anzeige

Windischeschenbach. Er hatte die Polizei wohl schon erwartet. Die Wohnung eines Windischeschenbachers (34) war für Flucht und Versteck perfekt präpariert. In der JVA sitzt er jetzt trotzdem. 

"Er wollte wohl schlauer sein, als die Polizei erlaubt", scherzt ein Polizeisprecher in seinem Bericht. Vorsorglich hatte ein Windischeschenbacher (34) in einer Wand seiner Wohnung einen Durchbruch geschaffen, der auf den Dachboden führt. Den "Eingang" verdeckte er mit einer Kommode. Auf dem Dachboden wollte sich der Mann wohl verstecken, um nicht verhaftet zu werden. Doch der Plan ging nicht auf.

Als die Beamten zur Vollstreckung des Haftbefehls anrückten, versuchte er durch das Loch in der Wand zu flüchten - das hatten die Polizisten aber längst bemerkt. Sie konnten ihn danach leicht festnehmen, seine Strafe muss der 34-Jährige jetzt in der JVA Weiden absitzen. Den Grund für seine Festnahme teilt die Polizei nicht mit.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Terms is required!

Please accept

* Diese Felder sind erforderlich.