Förderkreis stellt Programm für 55. Meisterkonzerte vor

Weiden. Der Förderkreis für Kammermusik blickte bei seiner Jahreshauptversammlung auf ein erfolgreiches Konzertjahr 2014/15 und stellte die Konzertpläne für die 55. Saison der Weidener Meisterkonzerte 2015/16 vor.

+++ Neu: OberpfalzECHO-Nachrichten kostenlos per WhatsApp! +++

Begonnen wurde die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen. So wurde Christoph Thomas in seinem Amt als erster Vorsitzender bestätigt, Dr. Harald Roth wurde zum zweiten Vorsitzenden und Falk Knies zum Schatzmeister gewählt. Des Weiteren wurden Christoph Skutella zum Schriftführer, Hanns-Friedrich Kaiser und Janusz Skutella zu Beisitzern gewählt. Dr. Helmut Hülsmann und Johannes Zintl sind mit der Kassenprüfung beauftragt worden.

JHV Förderkreis Kammermusik
Die Vorstandschaft des Förderkreis für Kammermusik um ersten Vorsitzenden Christoph Thomas (zweiter von rechts): Zweiter Vorsitzender Dr. Harald Roth (rechts), Schatzmeister Falk Knies (zweiter von links) und Schriftführer Christoph Skutella (links).

Tolles Porgramm für das Konzertjahr 2015/16

Traditionell erwarten die Besucher der Jahreshauptversammlung die Vorstellung des neuen Programms. Auch diesmal wurden sie nicht enttäuscht, denn auch in der kommenden Konzertsaison werden wieder ausgezeichnete Künstlerinnen und Künstler in Weiden zu Gast sein. Das Konzertjahr beginnt am 25. Oktober mit dem Georgischen Kammerorchester unter der Leitung von Radek Baborak.

JHV Förderkreis Kammermusik

Am 13. November folgt ein Klavierabend mit dem bekannten Pianisten Igor Levit. Er wird die Variationen in f-moll von Josef Haydn und Beethovens letztes großes Klavierwerk die Diabelli-Variationen zu Gehör bringen. Am 31. Januar 2016 präsentieren Dejan Gavric (Flöte), Philipp Nickel (Viola) und Silke Aichhorn (Harfe) Stücke von Arnold Bax, Benjamin Britten, Maurice Ravel/Carlos Salzedo, Malcolm Arnold und Claude Debussy.

Diesem Konzert folgt am 11. März ein weiterer Klavierabend mit Bernd Glemser und Brahms 6 Klavierstücken, Schuberts Wanderer Fantasie in C-Dur sowie Chopins Sonate Nr.3 in h-moll. Die Meisterkonzerte enden am 8. April 2016 mit dem Quatuor Hermès und Haydns Streichquartett D-Dur, Weberns 5 Sätze für Streichquartett und Schumanns Streichquartett in a-moll.

Sinfonieorchester und Chor des BR zum 100. Todestag von Max Reger

Zum 100. Todestag von Max Reger ist es dem Förderkreis gelungen am 7. Mai 2016 ein Sonderkonzert mit dem Sinfonieorchester und dem Chor des Bayerischen Rundfunks zu organisieren. Unter der Leitung von Franz Welser-Möst wird Brahms „Tragische Ouvertüre“ op. 81, das Requiem für Bariton, Chor und Orchester von Max Reger, die Sinfonie Nr. 3 F-Dur und das „Schicksalslied“ von Johannes Brahms aufgeführt.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.