Polizei

Ford-Fahrer mit kreativer Ausrede

Likes 0 Kommentare

Weiden. Es krachte, als der 40-Jährige auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Bürgermeister-Probst-Straße ausparkte. Mit dem hinteren Kotflügel seines Ford Mondeo war er gegen die vordere Stoßstange eines 3er BMW gestoßen. Das alles passierte am Montag, 1. Juni, gegen 10.35 Uhr. Den 40-Jährigen kümmerte das alles aber gar nicht. Er fuhr einfach weiter.

BILD NICHT VERWENDEN Symbolbild: blu-news.org

Ein Zeuge, der sich das Kennzeichen des Ford-Fahrers notiert hatte, rief über den Polizeinotruf 110 die Ordnungshüter. Die machten sich gleich auf den Weg zur Wohnung des Halters in einem Nachbarort von Weiden. Der 40-Jährige ist beim Halter des Ford und dessen 83-Jähriger Ehefrau als Pflegekraft beschäftigt.

Auf Geburtstag der Tochter angestoßen

In der Befragung sagte der 40-Jährige, dass die 83-Jährige zum Supermarkt gefahren sei. Bei der Rückfahrt hätte er sich nur deswegen ans Steuer gesetzt, weil die Seniorin eine krankheitsbedingte Schwäche verspürt hätte. Und auch erst danach hätte er Bier und Schnaps getrunken - wegen des Geburtstages seiner Tochter versteht sich. Das müsste dann aber alles ziemlich schnell gegangen sein. Nicht mal eine Stunde nach dem Blechschaden hatte er einem Atemalkoholwert von 1,3 Promille.

Die Beamten nahmen den 40-Jährigen mit auf die Dienststelle, wo zwei Blutentnahmen durchgeführt wurden. Nach seiner Vernehmung konnte er die Dienststelle wieder verlassen. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen beträgt 1.400 Euro.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.