Kurzmeldungen

Forschung für regionale Weiterbildung mit Zukunft

Likes 0 Kommentare

Weiden. Die Ostbayerischen Technischen Hochschulen (OTH) Amberg-Weiden und Regensburg führen in den kommenden Wochen eine über die gesamte Oberpfalz angelegte Befragung von Unternehmen durch. „Wir verfolgen das Ziel den Weiterbildungsbedarf von technischen Fachkräften, Ingenieuren und Ingenieurinnen aus der Perspektive des regionalen Mittelstandes zu ermitteln“, so Marco Häusler, Projektleiter des Verbundprojekts.

Das Projekt OTH mind wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung finanziert und befasst sich unter anderem mit dem Thema akademische Weiterbildung für technische Fachkräfte und Ingenieur/innen. Dabei wird besonderes Augenmerk auf den Bezug zur lokalen Wirtschaft gelegt, um deren Bedarf an Fachkräften und Weiterbildung optimal zu berücksichtigen.

Die aktuelle Befragung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den drei Agenturen für Arbeit Regensburg, Schwandorf und Weiden und wird im Laufe der folgenden Tage via elektronische Post versendet. Sie richtet sich an Personalverantwortliche und Führungskräfte.

Die aktuelle Befragung ist Teil eines komplexen Forschungsprogramms mit mehreren schriftlichen Befragungen und Experteninterviews. Auf dieser Basis soll dann die Entwicklung von Weiterbildungsangeboten für neue Zielgruppen erfolgen. Gerade berufstätige Fachkräfte sind in der akademischen Weiterbildung bisher noch unterrepräsentiert,

meint Projektleiter Häusler. Um möglichst aussagekräftige Ergebnisse zu erzielen, ist das Forschungsteam auf die Mitarbeit möglichst vieler Unternehmen der Region angewiesen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Terms is required!

Please accept

* Diese Felder sind erforderlich.