[Update] Schwertattacke: Mutiger junger Mann verhindert Schlimmeres

[Update] Weiden. Großeinsatz der Polizei am Unteren Markt. Dort schlägt eine Frau mit einer schwertähnlichen Waffe um sich und verletzt mehrere Passanten.

Die Polizei war mit einem Großaufgebot zur Stelle. Foto: NEWS5 / Wellenhöfer
Die Polizei war mit einem Großaufgebot zur Stelle. Foto: NEWS5 / Wellenhöfer
Foto: NEWS5 / Wellenhöfer
Foto: NEWS5 / Wellenhöfer
Foto: NEWS5 / Fricke
Foto: NEWS5 / Fricke
Foto: NEWS5 / Fricke
Foto: NEWS5 / Fricke
Die Polizei sucht dringend Zeugen, die den Vorfall am Dienstagmittag beobachtet beziehungsweise fotografiert und gefilmt hatten. Foto: NEWS5/Fricke
Die Polizei sucht dringend Zeugen, die den Vorfall am Dienstagmittag beobachtet beziehungsweise fotografiert und gefilmt hatten. Foto: NEWS5/Fricke
NEWS5 / Wellenhöfer
NEWS5 / Wellenhöfer
Foto: NEWS5 / Fricke
Foto: NEWS5 / Fricke
Foto: NEWS5/Fricke

Der Polizei wurde am Dienstag gegen 11.54 Uhr mitgeteilt, dass eine Frau am Unteren Markt mehrere Personen mit einem schwertähnlichen Gegenstand verletzt. Die schnell eintreffenden Kräfte der Polizei konnten die Frau festnehmen. Zuvor hatte sie ein Passant mit einem Polizeigriff zu Boden gebracht und weitere Schwertattacken auf andere Passanten verhindert.

Nicolas Schöner hat Schlimmeres verhindert

Nicolas Schöner heißt der junge Mann, der so viel Zivilcourage gezeigt hatte. Eigentlich wollte er nur einen gemütlichen Schnitzeltag im „Bräuwirt“ verbringen. Es sei zunächst alles entspannt gewesen, erzählt er. Schöner hatte die Frau gesehen, die ein bisschen rumgeschrien hat. Sich aber dann zunächst nichts dabei gedacht. Dann allerdings hatte er die Waffe entdeckt. Er ist sofort auf sie zugerannt, hat sie zu Boden gebracht und sie gemeinsam mit anderen Passanten bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Oberbürgermeister ist zutiefst betroffen

„Ich bin schockiert und tief betroffen. Meine Gedanken sind bei den Verletzten. Ich wünsche ihnen schnelle und gute Besserung. Herzlichen Dank an alle Einsatzkräfte für das schnelle Eingreifen und die Festnahme der Täterin“, betonte Oberbürgermeister Jens Meyer vor Ort.

Insgesamt wurden drei Personen verletzt, zwei davon mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Das Motiv der Frau ist noch völlig unklar, ebenso die Schwere der Verletzungen bei den Opfern.

Tatverdächtige kommt aus dem östlichen Landkreis Neustadt/WN

Nach den bisherigen Ermittlungen verletzte eine Frau (65) aus dem östlichen Landkreis Neustadt/WN mit einem schwertähnlichem Gegenstand drei Personen. Zwei dieser Personen, ein 46-jähriger und ein 61-jähriger Mann, mussten im Krankenhaus ärztlich versorgt werden. Einer davon konnte dieses bereits wieder verlassen.

Nach derzeitigem Stand befindet sich keine Person in Lebensgefahr. Die Tatverdächtige konnte durch Passanten vor Ort bis zum Eintreffen der ersten Polizeistreife festgehalten werden und befindet sich aktuell in Polizeigewahrsam.

Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizeiinspektion Weiden in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Weiden geführt.

Zeugen sollen sich melden

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizeiinspektion Weiden unter Telefon (0961) 401-2222 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Die Polizei bittet, keine Videos oder Bilder in den sozialen Netzwerken zu veröffentlichen, sondern diese der Polizei für die Ermittlungen zur Verfügung zu stellen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.

1 Kommentare

In Weiden wohnend - 23.08.2022

Die Aussagen der Polzei und des OB machen mich ratlos. Der OB erwähnt mit keinem Wort die Leistung der zuerst helfenden Passanten und der Polizeisprecher verunglimpft das verhalten der Passanten und bittet um Fotos und Vidoes. Wissen denn die Herren was ohne den Passanten passiert wäre!?