Freiluft-Gottesdienst kommt gut an

Luhe. Zum zweiten Mal hat Neudorf bei Luhe an Heiligabend einen Wortgottesdienst im Freien gefeiert, mit immer mehr Zuspruch. Corona macht erfinderisch.

Corona macht erfinderisch. Bild: Hans Meißner

Die Corona-Pandemie hat uns vieles Negatives gebracht, aber auch manches neues, gutes. Im vergangenen Jahr hat man sich in der Filialkirchengemeinde St. Barbara in Neudorf bei Luhe etwas Neues einfallen lassen. Da in Neudorf die Plätze in der Kirche sehr begrenzt sind, ging man einfach ins Freie. Da dieser Wortgottesdienst sehr gut ankam, hat man in diesem Jahr einfach wiederholt.

Vor der Kirche, unter dem Kirchenkreuz, am Dorfplatz hat man einen Pavillon als Altar umfunktioniert. Die Gläubigen kamen in diesem Jahr in großer Anzahl. Nicht nur die Neudorfer fanden den Weg zum Dorfplatz, aus der gesamten Marktgemeinde kamen Besucher, selbst aus dem Nachbarlandkreis fanden Gläubige den Weg nach Neudorf.

Pfarrer Arnold Pirner, Rita Gleißner am Akkordeon und Reiner Reisnecker gestalteten den Wortgottesdienst. Für die Sicherheit sorgte in bewährter Weise die Neudorfer Feuerwehr. Dem Aufruf, Maske zu tragen und Abstand zu halten, kamen alle Gläubigen nach. Nur im Familienverbund standen die Menschen näher zusammen, aber auch mit Maske.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.