Sport

Frisch sanierte Eisstockanlage: Sportler fiebern Liga-Betrieb entgegen

Likes 0 Kommentare

Grafenwöhr. Die Eisstockbahn wurde endlich erneuert. Jetzt können die Sportler nach langer corona-bedingten Zwangspause endlich wieder scharf schießen. Außerdem freuen sie sich über neue Mitglieder, die gemeinsam mit ihnen die neue Saison bestreiten.

Nach langer corona-bedingten Zwangspause können die Sportler auf der frisch sanierten Eisstockanlage endlich wieder scharf schießen. Foto: Stefan Neidl

Auch die Sportfreunde der SV Grafenwöhr merken die Lockerungen der Corona-Vorschriften immer mehr. So ist es auch für die Sparte Eisstock wieder losgegangen, noch dazu auf der frisch sanierten Bahn. Abteilungsleiter Günter Arnold informiert über die Maßnahmen.

So wurde die Randeinfassung von den elf aktiven Mitgliedern komplett selbst neu eingefasst, das Pflaster bei den Hütten erneuert und auch die Feldmarkierungen selbst neu eingezeichnet. Zuvor teerten sie die 26 Jahre alte Spielanlage neu. Dies übernahm aber eine externe Firma, um eine mögliche Gewährleistung beanspruchen zu können.

Die Kosten betrugen insgesamt 17.000 Euro. "Alles finanziert mit Fördergeldern oder durch Spenden, so dass dem Verein so gut wie keine Kosten entstanden sind", erklärt Arnold.

Neue Mitglieder willkommen

Die Kreisklassisten sind damit bestens vorbereitet, wenn der Liga-Betrieb wieder starten darf: "Wir fiebern einem Start auch schon entgegen", verrät Arnold, auch wenn ein Termin noch nicht feststeht. So lange üben die Sportler jeden Montag von 18 Uhr bis 21 Uhr oder spontan auf Absprache auf ihrer erneuerten Bahn.

"Neue Mitglieder sind natürlich gerne willkommen", informiert Arnold. Für Informationen ist er telefonisch unter der Nummer 09641 3300 zu erreichen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.