Für mehr Klima- und Umweltschutz: Handwerkskammer und Umweltinitiative kooperieren

Nordoberpfalz. Mehr Nachhaltigkeit durch gebündelte Kräfte erhoffen sich die Handwerkskammer und die OHA! durch ihr gemeinsames Projekt.

Werden künftig ihre Kräfte bündeln, mit dem Ziel, die Wirtschaft und Gesellschaft nachhaltiger zu gestalten: (v. l. n. re.) HWK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Kilger, OHA-Vorsitzender und Unternehmer Eduard B. Wagner, OHA-Koordinatorin Susanne Tesson und HWK-Präsident Dr. Georg Haber. Foto: HWK-Dembianny

Die Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz und die Umweltinitiative „Ostbayern handelt!“ (kurz: OHA!) arbeiten künftig zusammen und bündeln damit ihre Kräfte. Die Spitzenvertreter der Handwerkskammer, Präsident Dr. Georg Haber und Hauptgeschäftsführer Jürgen Kilger, haben sich dafür mit dem OHA-Vorsitzenden, dem Unternehmer Eduard B. Wagner, getroffen und mit der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung die Zusammenarbeit offiziell besiegelt.

Erklärtes Ziel der Partner ist es, eine klimaneutrale und nachhaltige Wirtschaft und Gesellschaft zu erreichen. Gemeinsam wolle man Synergien in der Netzwerk- und Informationsarbeit nutzen.

Mehr Klima- und Umweltschutz: Regionale Wirtschaft verpflichtet sich

Als ostbayerische Unternehmerinitiative verbindet die OHA-Mitglieder das Engagement für Klimaschutz und Energieeffizienz. „Nachhaltiges Wirtschaften stellt die Grundlage für eine lebenswerte Zukunft dar“, bekräftigte Eduard B. Wagner bei der Vertragsunterzeichnung.

„Mit OHA! möchten wir erreichen, dass die Unternehmen der Region gemeinsam, konsequent und praxisorientiert handeln.“ Zusammen wolle man sinnvolle Ansatzpunkte erkennen, die Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit des eigenen Unternehmens überprüfen und sinnvolle Maßnahmen umsetzen – alles auf Basis der Freiwilligkeit und Selbstverpflichtung.

Sind schon lange ein „Match“: Handwerk und Nachhaltigkeit

Dass das Thema Nachhaltigkeit sozusagen in der DNA des Handwerks steckt, bestätigten die Handwerkskammervertreter beim Termin: „Unsere Branche lebt das Thema Nachhaltigkeit aktiv, sei es durch die Wartung und Reparatur von Produkten bis hin zur Verwendung nachhaltiger Materialien“, betonte Präsident Dr. Georg Haber. Mit OHA! habe man einen starken Partner gefunden, um das Thema wirtschaftlich und gesellschaftlich weiter voranzutreiben.

„Als Dreh- und Angelpunkt für alle betriebswirtschaftlichen Fragen haben wir einen sehr guten Draht zu unseren Betrieben“, so Hauptgeschäftsführer Jürgen Kilger. „Die Erkenntnisse aus der Zusammenarbeit mit OHA! werden wir in unsere Betriebsberatung passgenau einfließen lassen“. Umgekehrt werde auch OHA! von der Arbeit der Handwerkskammer profitieren, ist sich Eduard B. Wagner sicher.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.