Fußball-Relegation: Bleibt Schirmitz in der Bezirksliga?

Schirmitz/Weiden. Jetzt geht es um die Wurst. Wer bleibt, wer steigt auf, oder wer muss den bitteren Gang in die tiefere Klasse antreten? Am Mittwoch fallen in Eschenbach, Hirschau und Reuth die Entscheidungen.

Ob Spielertrainer Michael Keil (rechts) und Kapitän Manuel Trenz (links) vom SV 08 Auerbach am Mittwoch auch zusammen mit Torjäger Jonas Schwindl (Mitte) jubeln dürfen, wird sich zeigen. Foto: Jürgen Masching

Das Zittern geht weiter. Am frühen Mittwochabend um 18.30 Uhr werden drei Relegationsspiele angepfiffen. Dabei wird sich entscheiden, wer in der kommenden Saison in der Bezirksliga, der Kreisliga und der Kreisklasse kicken wird.

SV 08 Auerbach – SpVgg Schirmitz (in Eschenbach)

Den größten Zuschauerzuspruch dürfte die Partie des Kreisligisten aus Auerbach und dem Vertreter aus der Bezirksliga Nord, der SpVgg Schirmitz bekommen. Die Verantwortlichen in Eschenbach rechnen mit bis zu 800 Fans aus beiden Lagern.

Beide Teams hatten in der ersten Runde mit 3:1 gewonnen. Während Auerbach den TSV Stulln in Hahnbach am Ende doch im Griff hatte, konnte Schirmitz in Luhe-Wildenau den Kreisligisten TuS Schnaittenbach mit 3:1 in die Schranken weisen. In welcher Aufstellung die junge SV-Truppe am Mittwoch auflaufen wird, wird sich zeigen, denn es könnte möglichwerweise der komplette Sturm fehlen. Torjäger Jonas Schwindl verletzte sich in Hahnbach schwer und auch Sturmkollege Marcel Meyer könnte beruflich fehlen.

Der Schirmitzer Trainer Josef Dütsch fand am Samstag nach dem ersten Relegationsspiel deutliche Worte. „Wir haben am Saisonende vier Spiele in knapp zwei Wochen. Wer sich so etwas einfallen lässt, kann kein Freund des Fußballs sein“. Und auch er weiß nicht, welche Mannschaft er am Mittwoch zur Verfügung hat. Auf die leichte Schulter nehmen die Schirmitzer ihren Gegner nicht. Beide Mannschaften trafen bereits in der Saison 2015/16 in der Kreisliga aufeinander. Da gab es neben einem 1:1 auch eine 2:3 Niederlage gegen Auerbach.

TuS Rosenberg – SV Kohlberg/Röthenbach (in Hirschau)

Hatte Kreisligist TuS Rosenberg am ersten Relegationsspieltag gegen die DJK Seugast noch mit 0:1 das Nachsehen, konnte man am vergangenen Sonntag den VfB Mantel doch recht deutlich mit 4:2 in die Kreisklasse schicken. Nun wartet mit dem Kreisklassisten SV Kohlberg/Röthenbach am Mittwoch auf der Sportanlage in Hirschau eine starke Mannschaft. Rosenberg ist Favorit in diesem Duell, das es in der Saison 2013/14 in der Kreisliga Süd schon einmal gab.

FC Weiden-Ost II – VfB Thanhausen (in Reuth bei Erbendorf)

Nachdem Weiden Ost gegen Störnstein/Wurz und dem TSV Kümmersbruck jeweils gegen A-Klassisten verloren haben, wartet nun mit dem VfB Thanhausen im letzten Relegationsspiel ein weiterer unterklassiger Verein. Am Mittwoch geht es für die Max-Reger-Städter um 18:30 Uhr um Alles. Denn ein Abstieg wäre nach neun Jahren Zugehörigkeit in der Kreisklasse eine Riesenenttäuschung.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.