Gemeinde Theisseil feiert 50. Geburtstag

Theisseil. Das 50-jährige Jubiläum der jüngsten Gemeinde im Landkreis wurde mit viel Spaß, Musik und jeder Menge Genuss gefeiert.

Gstanzlsänger Lucky nahm kein Blatt vor dem Mund. Foto: Reinhard Kreuzer
Gstanzlsänger Lucky nahm kein Blatt vor dem Mund. Foto: Reinhard Kreuzer
Foto: Reinhard Kreuzer
Foto: Reinhard Kreuzer
Foto: Reinhard Kreuzer
Foto: Reinhard Kreuzer
Foto: Reinhard Kreuzer
Foto: Reinhard Kreuzer
Foto: Reinhard Kreuzer
Foto: Reinhard Kreuzer
Foto: Reinhard Kreuzer
Foto: Reinhard Kreuzer

Den geselligen Tag zum 50-jährigen Gemeindejubiläum startete das Festkomitee am Sonntag auf dem Bürgermeister-Heinrich-Lindner-Platz mit einem Frühschoppen. Es war wieder heiß, die wenigen schattigen Plätze unter den aufgestellten Zelten waren schnell weg. Die Festleitung hat der dritte Bürgermeister Karl-Heinz Mois zusammen mit Katrin Forster für die Vereine übernommen.

Wenns schmeckt, dann schmeckts

Bereits zum Frühschoppen zu den Klängen der Original Letzauer Blasmusik war der Platz gut besucht. Zum Mittagstisch standen Schmankerl wie der Wildschwein- und Rollbraten oder auch Schnitzel mit Kartoffelsalat auf der Karte. Schon bald bald hieß es: ausverkauft. Nach einer halbe Stunde war dann aber Fleisch aus dem Backofen in Roschau, Knödel und eimerweise Kartoffelsalat wieder angeliefert.

Tolle Auftritte geboten

Inzwischen wurde schon das Kuchenangebot der Frauen aus den Orten im Gasthaus Kett und im Garten vorbereitet. Aber zuerst wurden die Auftritte der 50 Kinder der Kindertagesstätte Löwenzahn verfolgt. Eltern, Großeltern und die Gäste wollten schließlich sehen, was die Jüngsten der Gemeinde unter der Leitung von Kristin Pressl in den letzten Tagen einstudiert hatten.

So trugen die Vorschulkinder ein Gedicht vor, die Krippenkinder durften mit den Mamis tanzen, wenn auch manches Mal aus dem Tritt. Die Rote Kita-Gruppe hatte einen Tanz nach dem Motto „Safari“ einstudiert, dann schwirrte die Blaue Gruppe zum Thema „Biene Maja“ durch das Zelt. Applaus war die Belohnung.

Gstanzlsänger Lucky nahm den Bürgermeister aufs Korn

Mit der „Böhmischen Blechblousn“ trat auch Gstanzlsänger Lucky aus dem Zelt. Lucky alias Marcus Lukas, der zudem in der Gemeinde seine Wurzeln hat, wie er sagte, gab eine Einlage zum Besten. Besonders den amtierenden zweiten Bürgermeister Karl Völkl nahm er humorvoll in die Mangel.

Und als nach den kurzweiligen Auftritten, nach Kaffeestube und Dämmerschoppen die Weinlaube öffnete, gab es für die hungrigen und neu dazu gestoßenen Gäste und Besucher Zwiebelkuchen und als besondere Delikatesse Wildwein-Rollbraten vom Smoker-Grill. Probiert werden konnten auch die Reh-Burger und die Wildschweinsbratwürste.

Auch die Tombola war der Renner

Und dann gab es noch eine Tombola mit 1.000 Losen. Als Preise winkten eine Fuhre Schotter, Holz, Baumarktgutscheine, ein Feuerlöscher, zahlreiche Essens-Gutscheine der Hotels und Gaststätten aus den Orten und ein Gutschein von einem Biohof.

Die Band „Franka and the tiny mister“ überzeugten dann weiter in der Weinlaube das begeisterte Publikum mit rockigen Songs bis spät in den Abend hinein.

In Theisseil packt man gemeinsam an

  • Ausschank: Feuerwehren Edeldorf, Letzau und Roschau
  • Grillstand: Schützengesellschaft Letzau und Siedlergemeinschaft Theisseil
  • Abendessen: Freie Wähler Ortsverband
  • Crepe-Stand: SPD Ortsverein
  • Kaffeestube: Hier halfen die Frauen aus der Gemeinde zusammen, von KDFB Letzau und Wilchenreuth bis hin zu den Landfrauen.
  • Weinlaube: DJK Theisseil
  • Kinderolympiade: Elternbeirat der Kita
  • Malstation / Gemeinderallye: Kinder und Jugendbeauftragte
  • Mittagessen: federführend Karl Völkl mit seiner Frau und Gabriele Lukas
  • Tombola: KLJB Letzau

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.