Rathaus

Gemeinsam für das neue Ausbildungszentrum für Katastrophen- und Terrorabwehr

Likes 0 Kommentare

Neustadt/WN/Tirschenreuth/Weiden. Einigkeit herrscht bei den nordoberpfälzer Landtagsabgeordneten. Der Vorstoß von Landrat Andreas Meier (Neustadt/WN) gemeinsam mit seinem Tirschenreuther Kollegen, Wolfgang Lippert und Oberbürgermeister Kurt Seggewiß, das neue Ausbildungszentrum für Katastrophen- und Terrorabwehr in die Nordoberpfalz zu holen, sei „absolut richtig“.

Atemschutz Übungsanlage Atemschutzträger Feuerwehr Landrat OB Komplett verdunkelt und verqualmt ist der Raum, durch den Übungsstrecke im Übungszentrum für die Atemschutzträger führt. Bald schön könnte die Anlage einen Nachbarn bekommen: Landrat Andreas Meier möchte das neue Ausbildungszentrum für Katastrophen- und Terrorabwehr in die Nordoberpfalz holen. Bild: Udo Fürst

Auch die Landtagsabgeordneten Petra Dettenhöfer, Annette Karl und Tobias Reiß sprechen sich gemeinsam mit den Bezirksräten Lothar Höher und Toni Dutz für den Standort Neuhaus aus.

„Die gemeinsame Atemschutzstrecke ist ein gutes Beispiel regionaler Zusammenarbeit. Diese wird auch beim künftigen Ausbildungszentrum des Bayerischen Roten Kreuzes funktionieren und die kommunale Allianz verstärken.“

Mit einem gemeinsamen Brief an Innenminister Joachim Herrmann und die BRK-Spitze bekräftigen die Abgeordneten ihre Forderung. Die bestehende Atemschutzstrecke, die gute Infrastruktur und das sehr gut aufgestellte Rote Kreuz in der Region sind gute Argumente.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.