Genussradeln, wo einst die Dampfrösser rauchten

Neustadt/WN. Wo sich seit 1886 mehr als ein Jahrhundert lang Dampflokomotiven kräftig qualmend ihren Weg durch den Oberpfälzer Wald bahnten, sind heute Radler, Wanderer und im Winter sogar Skilangläufer unterwegs: Bayerns längster Bahntrassen-Radweg, der Bockl-Radweg.

obx-news/Tourismusverband Ostbayern/Landkreis Neustadt/WN
obx-news/Tourismusverband Ostbayern/Landkreis Neustadt/WN
Die Trasse macht wirklich allen Spaß. obx-news/Tourismusverband Ostbayern/Landkreis Neustadt/WN
Die Trasse macht wirklich allen Spaß. obx-news/Tourismusverband Ostbayern/Landkreis Neustadt/WN
obx-news/Tourismusverband Ostbayern/Landkreis Neustadt/WN
obx-news/Tourismusverband Ostbayern/Landkreis Neustadt/WN

Seit seiner Eröffnung vor 26 Jahren hat sich die Strecke zu einer der beliebtesten Zweiradtrassen Ostbayerns entwickelt. Das Erfolgsgeheimnis der 52 Kilometer langen Panorama-Strecke von Neustadt/WN nach Eslarn nahe der tschechischen Grenze: „Mit einer Steigung von nur eineinhalb Prozent bietet er auch gemütlichen Radlern und Familien mit Kindern erlebnisreiche Touren in einem der geologisch ältesten Gebiete Mitteleuropas mit vielen sehenswerten Geotopen“, sagt Ulrike Eberl-Walter vom Tourismusverband Ostbayern.

Über die Grenzen bekanntes Highlight

Auch die internationale Radwelt begeistert der Bockl-Radweg: Er ist inzwischen offizielle Etappe des Paneuropa-Wegs von Paris nach Prag und des Iron Curtain Trails, der entlang des ehemaligen Eisernen Vorhangs vom Eismeer bis zum Schwarzen Meer führt.

Zahlreiche Rastmöglichkeiten entlang der Strecke und mehrere E-Bike-Verleihstationen machen die Tour auf der ehemaligen Bahntrasse auch in der Radsaison 2022 zu einem besonders komfortablen Erlebnis.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.