Geschwindigkeitsmessung: “Spitzenreiter” hat jetzt drei Monate Zeit zum Nachdenken

Kemnath. Sonntagnachmittag führten Beamte der Polizeiinspektion Kemnath Geschwindigkeitsmessungen auf der B22 Höhe Erbendorf durch. Insgesamt wurden vier Bußgeldverfahren wegen nicht unerheblichen Geschwindigkeitsverstößen eingeleitet.

Die Polizei Kemnath führte am Freitagnachmittag Geschwindigkeitsmessungen durch. Symbolbild: OberpfalzECHO/David Trott

Maßloser Spitzenreiter war ein Mann (30) aus dem Landkreis Neustadt/WN, der mit seinem Motorrad mit 193 km/h bei erlaubten 100 km/h gemessen wurde. Ihn erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 700 Euro, zwei Punkte sowie drei Monate Fahrverbot.

Bei derartigen Geschwindigkeitsübertretungen wird seitens der Zentralen Bußgeldstelle von vorsätzlichem Handeln ausgegangen, weshalb das Bußgeld auf 1.400 Euro verdoppelt werden kann.

* Diese Felder sind erforderlich.