Buntes

Gemeinsam zur perfekten Blütenpracht

Likes 0 Kommentare

Rotzendorf. Die Verbreitung von Stauden in Privatgärten und im öffentlichen Grün fördern, das Wissen über diese Pflanzengruppe bewahren und weiterentwickeln, ein Diskussionsforum bieten und neue Züchtungen vorstellen – diese Punkte hat sich die Gesellschaft der Staudenfreunde zum Ziel gesetzt. Auch in der Oberpfalz strebt eine Regionalgruppe nach der perfekten Blütenpracht.

Rund 70 Mitglieder sind es, die aus einem Gebiet zwischen Schwandorf und Oberfranken zusammenkommen, um sich über ihre Erfahrungen mit Samen und Düngemitteln oder die jüngsten Reisen zu außergewöhnlichen Gartenparadiesen auszutauschen. Zum Jahresauftakt trafen sich die Hobbygärtner um Vorsitzende Gabriele Birkner im Café Federkiel, um die Aktionen des Jahres 2016 Revue passieren zu lassen

Auszeichnung beim Forumswettbewerb

„Es ist eine Pracht, vor allem im Frühjahr", sagte Birkner zum Garten von Maria Fytopoulou, die mit ihrem gärtnerischen Kleinod beim deutschlandweiten Wettbewerb Forumsgarten 2015 im vergangenen Jahr mit einem von drei dritten Plätzen ausgezeichnet wurde. Vor allem Steingartengewächse sind es, die in Fytopoulous Garten bei Wunsiedel gedeihen. „Alpine Pflanzen, darum herum Rosen, Lilien und Orchideen - das kalte Klima ist ideal für die Pflanzen. Außerdem haben wir einen sehr guten, sehr feuchten Boden, der sehr nahrungsreich ist“, beschreibt die Preisträgerin die natürlichen Bedingungen, unter denen sie ihrem Hobby frönt.

Privatgartenbesuche und Tagesfahrten

Birkner erinnerte auch an den Reisebericht über Gärten im Elsass und in den Vogesen, wo der Duft weißer Blühpflanzen von hohen Hecken eingefangen wird. Der Garten der Familie Lemberger, den die Regionalgruppe besuchte, habe durch schöne Sitzplätze und Kunstgegenstände aus Metall überzeugt. „Am 25. Juni hat Familie Steiner ihren Garten für uns geöffnet. Ebenfalls ein wunderschöner Tag", erinnerte die Gruppenleiterin. „Jeder Garten ist wunderschön, jeder hat andere Augenmerke", ist Birkner überzeugt. „Auch wenn es nicht so die Raritäten sind, die wir in unserem Verein favorisieren, dann sollte den jeder mal gesehen haben“, sagte die Oberpfälzer Staudenchefin zur Fahrt in den Dehnerpark in Rain am Lech.

Jahresprogramm verspricht viele Informationen

Auch für 2017 hat sich die Regionalgruppe Oberpfalz der GdS wieder viel vorgenommen. Am 20. Februar wird Wolfgang Stich über seine Reise nach Jordanien und die dortige Pflanzenwelt berichten. Die Blütenfülle von Clematis steht beim Vortrag von Irmgard und Manfred Herian am 20. März im Mittelpunkt. Zum Thema „Staudenmischpflanzung“ spricht Florian Frank am 10. April. Am 6. Mai stehen eine Tagesfahrt zum Leipziger Pflanzenmarkt und der Besuch eines Privatgartens auf dem Programm. Ein weiterer Privatgartenbesuch ist im Juni geplant. Nach Niederbayern führt die Fahrt am 15. Juli, bei der unter anderem der Gärtnerei „Drachengarten“ ein Besuch abgestattet wird.

Über „Hemerocallis – Taglilien“ referiert Experte Bäuerlein am 18. September. Kreisfachberater Harald Schlögler spricht am 23. Oktober über Wissenswertes zum Thema „Der Garten im Herbst“. Einfache und sinnvolle Winterschutzmaßnahmen nimmt Georg Werner am 20. November unter die Lupe. Veranstaltungsort der Vorträge ist jeweils der Hotel-Gasthof „Post“ in der Weidener Bahnhofstraße. Nähere Infos gibt es auf der Homepage der Oberpfälzer Staudenfreunde.

GdS Staudenfreunde Oberpfalz Gabriele Birkner Gabriele Birkner (vorne, am Laptop), die Vorsitzende der Regionalgruppe Oberpfalz der Gesellschaft der Staduenfreunde, blickte im Café Federkiel auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres zurück und stellte das Jahresprogramm 2017 vor. Bild: B. Grimm

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.