Getreidefeld geht in Flammen auf

Bärnau. Ein Funke, der beim Mähdreschen entstanden war, hatte ein vier Hektar großes Getreidefeld in Brand gesetzt.

Vier Hektar Fläche wurden ein Raub der Flammen. Foto: Jürgen Masching

Die umliegenden Freiwilligen Feuerwehren, darunter die Wehren Thanhausen, Plößberg, Bärnau, Hohenthann, Naab, Tirschenreuth und Flossenbürg mussten am Donnerstagmittag zu einem Feldbrand bei Bärnau ausrücken. Bei Drescharbeiten mit einem Mähdrescher fing das in der Nähe von Gegelhof mit Sommergerste und Winterraps bestellte Feld Feuer.

Schaden beläuft sich auf 10.000 Euro

Trotz bereitgestelltem Güllefass mit Wasser war es aufgrund des vorherrschenden starken Windes nicht möglich, das Feuer selbst unter Kontrolle zu bringen. Trotz schnellen Einsatzes der Feuerwehren brannte eine Fläche von geschätzten drei bis vier Hektar vollständig nieder. Der Wert der vernichteten Ernte gibt der Eigentümer mit etwa 10.000 Euro an. Einziger Lichtblick – es wurden keine Personen verletzt.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.