Glückwunsch! Über 1.200 Schulanfänger in Weiden und Kreis Neustadt

Weiden/Neustadt. Für 1.224 Kinder ist heute ein ganz besonderer Tag. Sie haben ihren allerersten Schultag. Der sprichwörtliche "Ernst des Lebens" begann aber ganz fröhlich. Auch viele Ukraine-Geflüchtete starten in die Schule.

Die 42 Anfänger der Clausnitzerschule werden in 4 FleGS-Klassen zusammen mit den Zweitklässlern unterrichtet. Bild: Reinhard Kreuzer
Die 42 Anfänger der Clausnitzerschule werden in 4 FleGS-Klassen zusammen mit den Zweitklässlern unterrichtet. Bild: Reinhard Kreuzer
In der Gerhardingerschule starten 45 Kinder in zwei jahrgangsreinen Klassen. Bild: Reinhard Kreuzer
In der Gerhardingerschule starten 45 Kinder in zwei jahrgangsreinen Klassen. Bild: Reinhard Kreuzer
Die 1. Klasse der Stötzernschule in Weiden. Bild: Reinhard Kreuzer
Die 1. Klasse der Stötzernschule in Weiden. Bild: Reinhard Kreuzer

860 Schulanfänger/-innen starten im Schuljahr 2022/23 im Landkreis Neustadt, 364 in der Stadt Weiden, informiert das Schulamt Weiden-Neustadt. „Wir sind gut gestartet“, sagt Schulamtsleiterin Christine Söllner – trotz des viel beschworenen Lehrermangels: „Mit Hilfe von äußerst flexiblen Schulleitungen, die diese organisatorischen Herausforderungen gut meistern. Unser Dank gilt auch den Lehrkräften, die ihre Unterrichtszeit erhöht haben und den Ruheständlern, die mit einigen Stunden Unterricht aushelfen.“

Schulanfänger/-innen in Weiden

  • Albert-Schweitzer-Grundschule: 53 Anfänger, die in 5 FleGs-Klassen zusammen mit den Zweitklässlern unterrichtet werden.
  • Clausnitzer Grundschule: 42 Anfänger, die in 4 FleGS-Klassen zusammen mit den Zweitklässlern unterrichtet werden
  • Gerhardinger Grundschule: 45 Anfänger in 2 jahrgangsreinen Klassen
  • Hammerweg Grundschule: 36 Anfängerin einer jahrgangsreinen Klasse und einer Kombiklasse 1/2
  • Hans-Sauer Grundschule: 70 Anfänger in 3 jahrgangsreinen Klassen
  • Hans-Schelter Grundschule: 51 Anfänger in 2 jahrgangsreine Klassen
  • Rehbühl Grundschule: 67 Anfänger in 3 jahrgangsreine Klassen

Viele Sprachangebote für Geflüchtete

Auch einige Kinder aus der Ukraine starteten ins Schuljahr. Darüber verfügt das Schulamt noch keine aktuellen Zahlen. Die Grundschulen, Klasse 1 bis 4, besuchen im Landkreis Neustadt etwa 100 ukrainische Geflüchtete, in der Stadt Weiden etwa 60. Für diese und andere Kinder mit Migrationshintergrund gibt es nach Auskunft des Schulamts viele Maßnahmen wie Sprachförderangebote und kulturelle Projekte. Dafür gebe es Förderlehrkräfte und Drittkräfte.

Guter Ersatz für Lehrer

Um den erhöhten Personalbedarf für alle Schüler/-innen aufzufangen, helfen etwa Personen aus, die zwar kein Lehrerstudium hinter sich haben, aber fachlich vorgebildet sind, etwa eine Ausbildung in Deutsch als Zweitsprache oder in Heilpädagogik. Diese würden sich nach Aussage von Söllner punktuell in Randbereichen des Unterrichts einbringen.

Zum anderen gebe es sogenannte „Teamlehrkräfte“, die schwangere, von der Präsenzpflicht befreite Lehrkräfte unterstützen, indem sie den Unterricht durchführen, während die schwangere Lehrkraft diesen vorbereitet, Leistungserhebungen erstellt und korrigiert oder auch Elterngespräche führt. Auch wurden Lehrkräfte mit einer Ausbildung als Englischlehrkraft oder Sportlehrkraft eingestellt.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.