Buntes

Gold für Parksteiner Feuerwehr-Kameraden

Likes 0 Kommentare

Parkstein. Die Parksteiner Feuerwehr darf stolz sein auf ihre langjährigen Mitglieder. Sechs aktive Feuerwehrmänner wurden jetzt mit dem Staatlichen Ehrenzeichen in Gold geehrt.

Stellvertretender Landrat Albert Nickl (links) verleiht das Staatliche Ehrenzeichen in Gold für 40jährigen aktiven Dienst bei der Feuerwehr Parkstein an Hans Wittmann, Paul Bäumler, Franz Kick, Kurt Witt und Ewald Köstler (von links) sowie das Staatliche Ehrenzeichen in Silber für 25jährigen aktiven Dienst an Markus Mages (rechts) Foto: Walter Beyerlein

Hans Wittmann, Kurt Witt, Hans Witt, Franz Kick, Ewald Köstler und Peter Bäumler wurden für ihren über 40-jährigen aktiven Feuerwehrdienst mit dem Staatlichen Ehrenzeichen in Gold ausgezeichnet, Markus Mages erhielt für den 25-jährigen aktiven Dienst das Staatliche Ehrenzeichen in Silber.

Parksteins FFW-Vorsitzender Hans Wittmann zeigte sich beim Ehrungsabend am Samstag im Festsaal erfreut, dass endlich wieder ein würdiger Rahmen für die Überreichung der Staatlichen Ehrenzeichen für langjährigen aktiven Feuerwehrdienst möglich sei. Dazu gehöre auch die Ehrung langjähriger Mitglieder des Feuerwehrvereins.

Vom Feuerbekämpfer zum vielseitigen Dienstleister

Stellvertretender Landrat Albert Nickl meinte, dass es „gut tue“ wenn sich eine so große Truppe wie die Parksteiner Feuerwehr wieder präsentieren könne. Das persönliche Gespräch könne auch nicht durch digitale Möglichkeiten ersetzt werden, betonte der stellvertretende Landrat.

Der Landkreis Neustadt/WN sei mit den Feuerwehren gut aufgestellt, die Feuerwehren seien die schlagkräftigste Einrichtung im Landkreis. Mit der Überreichung der Staatlichen Ehrenzeichen und der vom Bayerischen Innenminister unterzeichneten Urkunde werde die Wichtigkeit der Wehrmitglieder zum Ausdruck gebracht, sagte Albert Nickl. Insgesamt seien die Wehren früher für die Bekämpfung von Feuer gegründet worden, heute seien die Wehren vielfältige Dienstleister.

Zwei Herzen in der Brust

Bei Bürgermeister Reinhold Sollfrank schlugen an diesem Abend zwei Herzen in der Brust. Zum einen sei er seit 36 Jahren Mitglied der Wehr, zum anderen jetzt oberster Dienstherr der Wehrmitglieder. Er freue sich aber besonders, seine langjährigen Freunde und Weggefährten auszeichnen zu dürfen, betonte das Marktoberhaupt.

Seit seinem Eintritt in die Parksteiner Wehr seien deren Entwicklungen zunächst mit dem Umzug aus einer Garage in das Feuerwehrhaus im Untergeschoss des jetzigen Festsaals, später mit dem Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses in der Theile, jetzt mit dem fertig gestellten Anbau am Feuerwehrhaus Hammerles sichtbar geworden.

Besonderes "Bonbon" für die Geehrten

Für die mit dem Staatlichen Ehrenzeichen ausgezeichneten Mitglieder brachte Bürgermeister Reinhard Sollfrank ein zusätzliches „Bonbon“ mit: Der Markt Parkstein übernimmt die Kosten für die Partner beim einwöchigen Aufenthalt im Feuerwehrheim Bayrisch-Gmain, die Kosten der Wehrmitglieder trägt der Landkreis. Das Marktoberhaupt versicherte seitens des Marktes die Wehr zu unterstützen, um mit diesen Ausgaben den Schutz der Bevölkerung zu gewährleisten.

Kreisbrandrat Marco Saller nannte die Wehren einen „wichtigen Anker“ in der Gesellschaft. „Die Bevölkerung braucht uns“, zeigte sich der Kreisbrandrat überzeugt.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.