Buntes

Große Impfaktion der Zivilangestellten der US-Armee

Likes 0 Kommentare

Vilseck. Die US-Armee hatte als erster bayrischer Arbeitgeber die Möglichkeit ihre Zivilangestellten kostenlos zu impfen. Sage und Schreibe 250 Menschen konnten pro Stunde erfolgreich geimpft werden.

Grafenwoehr_Grosse_Impfaktion_der_Zivilangestellten_der_US-Armee_Foto_Juergen_Masching___6_.jpg
Die Zivilangestellten der US-Einrichtungen hatten relativ kurzfristig die Möglichkeit sich kostenlos impfen zu lassen. Fotos: Jürgen Masching
Grafenwoehr_Grosse_Impfaktion_der_Zivilangestellten_der_US-Armee_Foto_Juergen_Masching___5_.jpg
Grafenwoehr_Grosse_Impfaktion_der_Zivilangestellten_der_US-Armee_Foto_Juergen_Masching___4_.jpg

Die erste Impfaktion eines Arbeitgebers in Bayern fand in dieser Woche auf dem Truppenübungsplatzgelände in Grafenwöhr statt. In einer großen Halle im Südlager Vilseck konnten sich die Zivilangestellten der US-Einrichtungen kostenlos impfen lassen. 

Kurzfristiges Angebot an die Zivilangestellten 

Siegfried Bösl, Betriebsratsvorsitzender des 7. Armee Training Command, und Dieter Gebhardt, Vorsitzende der Betriebsvertretung für die Garnison-Tower und Rose Baracks sprachen von einem sehr kurzfristigen Angebot. „Am Montag haben wir Bescheid bekommen, am Dienstag wurden bereits die ersten Zivilangestellten in Vilseck geimpft“.

Die Anmeldeformulare wurden am Montag noch verschickt, was natürlich eine „besondere Aufgabe“ in der kurzen Zeit war, so Bösl. Am ersten Impftag wurden mehrere hundert Beschäftigte geimpft. 

US Armee ist froh über großzügige Impfaktion

Die Zivilangestellten können zwischen den Impfstoffen von Moderna und Johnson & Johnson wählen. Die beiden Betriebsratsvorsitzenden sind froh, dass die US-Armee diese Aktion zur Verfügung stellt. Parallel zu den Impfungen in Vilseck werden auch in Belgien und Italien Zivilangestellte der US-Streitkräfte geimpft.

In der kommenden Woche werden auch in den Standorten Hohenfels und Ansbach diese Impfungen durchgeführt. Wichtig, so der Betriebsratsvorsitzende, ist für ihn, dass die Impfstoffe aus den Beständen der US Armee sind. „Damit wird der deutsche Bestand nicht belastet“. 

Grafenwoehr_Grosse_Impfaktion_der_Zivilangestellten_der_US-Armee_Foto_Juergen_Masching___2_.jpg
Nach der erfolgreichen Impfung konnten sich alle Teilnehmer stärken. Foto: Jürgen Masching
Grafenwoehr_Grosse_Impfaktion_der_Zivilangestellten_der_US-Armee_Foto_Juergen_Masching___1_.jpg
Grafenwoehr_Grosse_Impfaktion_der_Zivilangestellten_der_US-Armee_Foto_Juergen_Masching___3_.jpg

Durchgeführt wird diese Impfaktion von der Sanitätseinheit der US Armee im Südlager Vilseck. „Die Aktion ist sehr gut koordiniert und geht zügig voran“. Vom Betreten der Halle bis zum Verlassen sind es meistens nur etwas mehr als eine halbe Stunde. „Etwa 250 Impfungen pro Stunde werden durchgeführt“, so Bösl.

USO unterstützt Impfaktion 

Neben dem medizinischen Personal der US-Streitkräfte ist auch ein deutscher Arzt vor Ort, der Fragen beantworten kann. Die Geimpften bekommen auch eine internationale Impfbestätigung. Nach der Impfung konnten sich die Beschäftigten noch etwas Stärken.

Betreut wurden sie neben dem American Red Cross auch von der USO (United Service Organizations). Dies ist eine gemeinnützige Organisation, deren Ziel die Unterstützung und das Wohlergehen der US-amerikanischen Streitkräfteangehörigen und ihrer Angehörigen ist.

Der zweite Impftermin steht schon fest 

Bei Beschäftigen, die den Impfstoff Johnson & Johnson bekommen haben, ist es die einzige Impfung. Am 04.06.2021 wird es den zweiten Impftermin in Vilseck geben, für diejenigen, die den Impfstoff von Moderna bekommen haben. „Wir danken der US-Armee, dass sie dies Möglichkeit für die Mitarbeiter geschaffen haben“, so Siegfried Bösl und Dieter Gebhardt zum Schluss. 

Fotos: Jürgen Masching 

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.