Grundschule Bechtsrieth: Schulfest mit Sicherheitstag

Bechtsrieth. Beim Schulfest mit Sicherheitstag an der Grundschule Bechtsrieth waren viel Spaß und Spannung geboten.

Die Schulkinder durften mit dem Roten Kreuz die stabile Seitenlage üben. Foto: Reinhard Kreuzer

Mit einem Tag der offenen Tür der Mittagsbetreuung startete die Grundschule Bechtsrieth am Freitagnachmittag in den Feiermodus. Die Schulfamilie mit Schulleiterin Katja Meidenbauer, Elternbeiratsvorsitzenden Stefanie Ram und der Leiterin Mittagsbetreuung Lolita Rosner überlegten im Vorfeld den Ablauf des Schulfestes nach langer Abstinenz und Einschränkung.

Schulkinder zeigten Kreativität

Den musikalischen Auftakt starteten alle Schüler und Schülerinnen mit „Einer für alle“. Sie begrüßten die Vorschulkinder, die in wenigen Monaten diese Schule besuchen werden. Kreativität zeigte die AG-Medien, die sich jeden Monat ein Sozialziel stellt und schon einen Umweltkalender mit einem „Ziel des Monats“ planten.

Eltern, Oma und Opa und Gäste bewunderten die Plakatausstellung „Umweltschutz Klasse 4“. Der Stand für selbstgemachte Seifenblasenkunst war stets umlagert, so entstanden kleine Kunstwerke – selbst gefertigt, gepustet und getrocknet. Einen Schmetterling im Gesicht, oder rankende Blumen und gar Tattoos, natürlich gemalen, holten sich Schüler in der Aula ab.

Müllkunst einmal anders

Mit Recht trägt die Schule die Bezeichnung „Umweltschule in Europa“. Eine Gruppe beschäftigt sich mit „Upcycling“ aus Müll wie Papier, Kronkorken, Holzbrettchen und Knöpfen. Sie zeigten Müllkunst wie gefertigte Windlichter, Kronkorkenbilder, Insektenhotels und Knopfarbeiten. Diese boten sie auch zum Verkauf für wenig Geld an. Dazu boten Schüler Bücher und Spiele aus ihrem Fundus auf einem Flohmarkt an.

Auch Papa stellte sich dem Fitnesstest

Sport mit Fitness-Test, gegen Mama oder Papa antreten beim Seilspringen, Grasski laufen oder Baskettballspiel war geboten. „Klar verloren hat Papa gegen mich“, meldete sich der Zweitklässler, der das Springseil überzeugt bei Seite legte. Gemeinsam ging es zum Sicherheitscheck.

Damit auch weiterhin die Feuerwehr, das BRK, das Jugendrotkreuz, die Wasserwacht und Bergwacht Nachwuchs bekommen, waren die Vorstellung dieser Gruppen mit Aktionen wie Fettbrandvorführungen oder die „Stabile Seitenlage“ beim Roten Kreuz geboten. „Diese Einbindung des Sicherheitstages in das Schulfest ist gewollt und ein vordringliches Thema dieser Sicherheitsgruppen“, sagte Meidenbauer.

Und da das gemeinsame Feiern und Austoben auch hungrig macht, hat sich der Elternbeirat und die Mittagsbetreuung mit von den Eltern gelieferten Kuchen, Torten und Kaffeeausschank eingebracht. Später gab es auch Schnitzelsemmeln, Pommes, Eis und Getränke.

Der Stand der selbstgemachten Seifenblasenkunst hat sehr beeindruckt. Foto: Reinhard Kreuzer
Der Stand der selbstgemachten Seifenblasenkunst hat sehr beeindruckt. Foto: Reinhard Kreuzer
Kinderschminken und Tattoos wurde angeboten und natürlich viel Sport mit Fitness-Tests. Foto: Reinhard Kreuzer
Kinderschminken und Tattoos wurde angeboten und natürlich viel Sport mit Fitness-Tests. Foto: Reinhard Kreuzer
Fußballtennis stand auch auf dem Programm. Foto: Reinhard Kreuzer
Fußballtennis stand auch auf dem Programm. Foto: Reinhard Kreuzer
Der Verkauf von Upcycling-Produkten aus Müllkunst verlief erfolgreich. Foto: Reinhard Kreuzer
Der Verkauf von Upcycling-Produkten aus Müllkunst verlief erfolgreich. Foto: Reinhard Kreuzer
Der Stand der selbstgemachten Seifenblasenkunst hat sehr beeindruckt. Foto: Reinhard Kreuzer
Kinderschminken und Tattoos wurde angeboten und natürlich viel Sport mit Fitness-Tests. Foto: Reinhard Kreuzer
Fußballtennis stand auch auf dem Programm. Foto: Reinhard Kreuzer
Der Verkauf von Upcycling-Produkten aus Müllkunst verlief erfolgreich. Foto: Reinhard Kreuzer

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.