Handwerkskammer zeichnet die besten Azubis aus

Weiden/Wiesau. 58 Absolventinnen und Absolventen der beruflichen Aus- und Weiterbildung glänzten im vergangenen Winterhalbjahr 2021/22 als Beste ihres Fachs. Einer von ihnen ist Jakob Lippert. Er hat seine Mechtroniker-Ausbildung beim Walzenhersteller Hamm in Tirschenreuth absolviert.

PantherMedia B67893317
Viele arbeitslose Jugendliche finden hoffentlich bald eine Ausbildung. Foto: Bundesagentur für Arbeit (OberpfalzECHO Archiv)

Eine Präsenzveranstaltung für die Bestenehrung konnte aufgrund der Corona-Pandemie erneut nicht stattfinden, „gerade deshalb wollen wir umso mehr die hervorragenden Leistungen unserer besten Aus- und Weiterbildungskandidaten sowie deren Ausbildungsbetriebe hervorheben“, betont IHK-Präsident Michael Matt.

Fachkräftesicherung bleibt Herausforderung

Das Thema Fachkräftesicherung bleibt eine der entscheidenden Herausforderungen für die Wirtschaft. Die Vorteile für Betriebe, die in Aus- und Weiterbildung investieren, liegen dabei für Matt auf der Hand: „Firmen generieren ihre Nachwuchskräfte aus den eigenen Reihen und erkennen ihre Talente schon früh.

Teuere Fehlbesetzungen sind deshalb deutlich seltener als bei der Einstellung externer Fachkräfte. Darüber hinaus bringen Auszubildende oft neue Ideen und Impulse ein, die Unternehmen effektiv nutzen können.“ Für junge Menschen bietet eine betriebliche Ausbildung als Karrierestart hervorragende Aufstiegschancen. Vielfältige Weiterbildungsangebote nach dem Berufsabschluss ermöglichten eine Karriere auf Bachelor- und Master-Niveau.

Ausbildungsbereite Unternehmen investieren in ihre Zukunft

„Sowohl junge Menschen als auch Unternehmen investieren mit einer Ausbildung nachhaltig in die eigene Zukunft“, zeigt sich Matt sicher. Dabei liege es auch an den Unternehmen, den Weiterbildungsdrang ihrer Fachkräfte aktiv zu unterstützen. Matt empfiehlt den Azubis, es den Weiterbildungsabsolventen gleich zu tun: „Unsere Wirtschaft braucht junge Menschen, die ihre Begabungen einsetzen und entfalten können.“ Diese durch Weiterbildungsangebote wie Aufstiegsfortbildungen, Seminare oder Schulungen zu fördern, gehöre auch in Krisenzeiten zu den Aufgaben eines attraktiven Arbeitgebers.

Die besten Azubis des Prüfbezirks

Die IHK Regensburg für Oberpfalz/Kelheim gratuliert den besten Auszubildenden des Prüfbezirks Weiden/Wiesau und ihren Ausbildungsbetrieben: Nicole Kästl, Fachinformatikerin – Fachrichtung: Anwendungsentwicklung (Mühlbauer GmbH & Co. KG, Roding), Jakob Lippert, Mechatroniker (Hamm AG, Tirschenreuth), Ina Mauerer, Bankkauffrau (Zweckverband Sparkasse Oberpfalz Nord, Weiden i.d.OPf.), Fabian Zeidler, Industriemechaniker (Hamm AG, Tirschenreuth) und Gabriel Ziegler, Konstruktionsmechaniker (W. Markgraf GmbH & Co KG Bauunternehmung, Immenreuth).

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.