Sport

HC Damen auswärts von der Rolle

Likes 0 Kommentare
Anzeige

Weiden. Mit der schlechtesten Saisonleistung war beim Mitaufsteiger einfach nichts zu holen: Die Damen des HC Weiden verloren gestern Nachmittag ihr Auswärtsspiel bei der SG Mintraching / Neutraubling deutlich mit 38:21.

An die Auswärtsschwäche hat sich das Weidener Lager bereits gewöhnt, am Sonntag kamen aber auch noch ungewohnt viele individuelle Fehler hinzu. Der Spielstart verlief so, wie bereits in der Saison geprägt: Weiden fand nicht ins Spiel und alles was besprochen wurde, war bereits nach zehn Spielminuten beim Stand von 6:2 nichtig.

Erste Auszeit ohne Wirkung

HC-Trainer Thomas Eichinger nahm die erste Auszeit, um wieder Ordnung in das Spiel seiner Mannschaft zu bekommen. Aber auch dieses Mittel fand keine Wirkung. Pass- und Fangfehler reihten sich an mangelnde Chancenverwertung und so zogen die Gastgeber Angriff um Angriff davon. Nach 20 Minuten stand es bereits 11:5. Zum Halbzeitpfiff führte die SG Mintraching/Neutraubling mit 16:8.

Wir waren heute gedanklich überall - nur nicht beim Handball. Uns wollte gar nichts gelingen, dabei haben wir uns gegenseitig angesteckt."

fasste Eichinger nach dem Spiel zusammen und fügte hinzu. "Das wir ohne Rückraummitte antreten mussten, machte es schon schwer genug. Aber mit jedem Angriff schwand der Kampf und die Leidenschaft. So gewinnst du in der BOL gegen keinen Gegner."

Hoffnung in zweiter Halbzeit

Die zweite Hälfte ist schnell erzählt: Die HC-Damen nahmen sich in der Kabine vor, die zweite Hälfte wenigstens positiv abzuschließen, um ein gutes Gefühl mit in die nächste Partie zu nehmen. In den ersten 5 Minuten ging dieser Plan auch auf. Drei Weidener Treffer ließen kurzzeitig die Hoffnung aufkeimen. Doch dann folgte postwendend der Einbruch: Mit einem 7:2-Lauf der Mintrachinger wurden die HC-Damen wieder auf den Boden der Tatsachen geholt.

Damit war die Luft raus. Die Motivation schwand und die Weidenerinnen waren froh, als nach 60 Minuten die Schlusssirene erklang. Am Ende verloren die Mädels des HC Weiden mehr als deutlich mit 38:21 Toren und traten dementsprechend enttäuscht die Heimreise an.

Wiedergutmachung am kommenden Sonntag

„Diese Woche müssen wir alles dafür tun, um das Spiel aus den Köpfen zu bekommen. Heute haben wir als Mannschaft geschlossen schwach gespielt und als Mannschaft verloren. Nächstes Wochenende werden wir als Mannschaft wieder antreten und versuchen, zu Hause erfolgreich zu sein", sagte Abwehrchefin Julia Hanauer.

Bereits am Sonntag, 17. November, gibt's im Heimspiel die Chance zur Wiedergutmachung. Los geht's um 19 Uhr, mit der HSG Pyrbaum/Seligenporten ist der letztjährige Aufsteiger aus der Bezirksliga West zu Gast.

Für den HC Weiden spielten: Beer, Hanauer (1), Hermann (4), Häuber (6), Roith (3), Schlosser (4), Szameitat (1), Hauer (1), Ruhland, Röhr (2), Arnold, Baunoch.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Terms is required!

Please accept

* Diese Felder sind erforderlich.