HC Weiden: Herren peilen beim ATSV Kelheim den nächsten Sieg an

Weiden. In diesem Jahr bestreiten die HC-Herren nur noch Auswärtsspiele. Nach dem Erfolg in Regensburg geht es nun zum ATSV Kelheim.

Florian Kreiter (46) vom HC Weiden hat sich leider schwer verletzt. Foto: Dagmar Nachtigall

Das zweite Auswärtsspiel in Folge bestreiten die Handballherren des HC Weiden am Sonntag um 17 Uhr beim ATSV 1871 Kelheim. Der Gastgeber steht zurzeit mit 4:10 Punkten auf Platz fünf in der Bezirksliga, einen Platz hinter dem HC. „Gegen Kelheim gab es immer interessante und spannende Spiele“, weiß HC-Trainer Jannis Prelle. Auch diesmal rechnet der Weidener Coach mit einer schweren Aufgabe.

Richtungsweisendes Spiel

Aufpassen muss das HC-Team vor allem auf Rückraumspieler Marius Lüthi, der im Schnitt sieben Tore pro Spiel wirft. „Aber meine Mannschaft ist heiß und will weitere zwei Punkte mit nach Hause bringen, um weiter oben dranzubleiben“, gibt sich Lucas Vierling vor dem richtungsweisenden Spiel kämpferisch. Personell wird sich nicht viel ändern, denn Felix Marterer fällt weiter verletzt aus.

Lautstarke Unterstützung der Damen

Trainer Prelle hofft, dass seine Mannschaft an die Leistung von vergangener Woche anknüpft. „In Kelheim haben wir uns immer schwergetan. Wir brauchen wieder eine geschlossene Teamleistung, um die Punkte mitzunehmen“. In der Partie können die Herren auf die lautstarke Unterstützung der Damen hoffen, da die HC-Mädels danach auch in Kelheim spielen (19 Uhr).

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.